Saatgut ernten

Es blüht auf dem Balkon und im Garten. Und im Gartenbeet wächst das Gemüse. Und genau so kann es auch im nächsten Jahr blühen und wachsen, wenn das Saatgut rechtzeitig geernet wird. Mit der Ernte allein ist es aber nicht getan.

Nigella oder «Jungfer im Grünen».
Bildlegende: Nigella oder «Jungfer im Grünen». SRF

Die Sämlein müssen zuerst einmal vorsichtig getrocknet werden. Denn setzen sie Schimmel an, müssen sie entsorgt werden. Aber auch damit ist es noch nicht getan: Das Saatgut schon beim Trocknen anschreiben nach Pflanzenart, Farbe und Erntejahr. Ist das Saatgut nach mindestens zwei Wochen trocken wird es in angeschriebenen Papiertütchen oder alten Couverts aufbewahrt (der Mensch vergisst schnell) und luftdicht in einer zum Beispiel alten Guetzlischachtel versorgt. So muss man im nächsten Jahr nicht nach den einzelnen Samenbrieflein suchen, sondern nur nach einer einzigen Schachtel.

Samen aus dem eigenen Garten

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Regula Zehnder