Schokolade: Gesundes und Ungesundes

Schokolade macht dick und Schokolade macht glücklich. Das weiss fast jedes Kind. Doch die Zutaten der Schokolade haben noch ganz andere Auswirkungen auf unseren Körper.

Schokolade enthält vieles. Zum Beispiel auch Koffein. 100g Bitterschokolade enthalten doppelt so viel wie ein Espresso.
Bildlegende: Schokolade enthält vieles. Zum Beispiel auch Koffein. 100g Bitterschokolade enthalten doppelt so viel wie ein Espresso. colourbox.com

Wussten Sie zum Beispiel, dass Schokolade auch zufriedenere Babies macht? Und entzündungshemmend wirkt? Doch auch die Schokolade hat ihre Grenzen. Denn «gesund» ist vor allem die Kakaomasse.

Je dunkler die Schokolade, desto mehr Kakaomasse ist drin. Der Rest ist Zucker und Fett. In der weissen Schokolade hat es also gar keine Kakaomasse.

Von der Kakaobohne zur Schokolade

Die Firma Felchlin in Ibach bei Schwyz nennt sich selber «die kleinste Schweizer Schokoladenproduzentin, die von der Kakaobohne bis zur fertigen Schokolade alles selber macht».

Pro Tag produziert die Firma Felchlin 12 bis 15 Tonnen Schokolade. Die Hälfte davon verkauft sie in der Schweiz, die andere Hälfte in 40 andere Länder. Felchlin setzt auf Qualität, nicht Quantität. Als Vergleich: Der weltgrösste Schokoladenhersteller produziert in einem Tag gleichviel, wie Felchlin in einem Jahr.

Moderation: Mike La Marr, Redaktion: Brigitte Wenger