So befreien Sie Kleider von Tierhaaren

Meistens verraten die Kleider, ob jemand Tiere hat. Katzen- und Hundehaare krallen sich in den Fasern fest. Schwinger hingegen bringen das Sägemehl beim Waschen kaum wieder aus den Kleidern und Socken. Dagegen kann man ewas tun.

Junge Katze.
Bildlegende: Mit einem Gummihandschuh bringen Sie Tierhaare und Sägemehl aus den Kleidern. Colourbox

Martha Gabi, Fachlehrerin für Hauswirtschaft bei der Inforama, kennt das Problem. Sie unterrichtet angehende Bäuerinnen in Sachen richtiges Waschen. Kleiderrollen und Kleiderbürsten helfen da nur begrenzt, sagt sie: «Vor dem Waschgang sollte man die Kleidungsstücke vor allem kräftig ausschütteln.»

Tricks für eine fuselfreie Wäsche:

  • Mit einem gewöhnlichen Gummihandschuh über die Kleider streifen. Der Gummi zieht die Haare und Späne aus dem Stoff.
  • Silikonschwämme eignen sich ebenso. Sie sind in jedem Fachgeschäft erhältlich.
  • Mit Handstaubsauger die Kleidungstücke vorgängig saugen.
  • Vor dem Waschgang kräftig ausschütteln.
  • Filter in der Waschmaschine regelmässig auswaschen.

Redaktion: Pascale Folke