So reinigen und pflegen Sie Ihren Geschirrspüler richtig

Fast in jedem Haushalt steht eine Geschirrspülmaschine. Beim regelmässigen Spülen verkleben gerade Essensreste das Maschinensieb. Tipps zur richtigen Geschirrspül-Pflege.

Offene Geschirrspülmaschine. Darin Teller, Tassen und Besteck.
Bildlegende: Damit der Geschirrspüler lange seine Dienste tut, sollte man ihn regelmässig reinigen. Colourbox

Dreckige Geschirr sollte man immer vorspülen, rät Verena Schlezack, Bereichsleiterin Weiterbildung Hauswirtschaft der Fachschule Viventa: «Je weniger Essensrückstände auf Tellern und Besteck, je weniger Schmutz dringt in das Sieb ein.» Grundsätzlich gehören immer Geschirrspülmittel, Glanzspülmittel und Enthärtersalz in die Maschine.

Tipps der Expertin:

  • Ein bis zweimal die Woche das Maschinensieb im Spülbecken aus waschen. Es reicht das Sieb unter laufendem Wasser durchzuspülen. Bei Fettablagerungen einen Tropfen Spülmittel auf die Stelle geben.
  • Auch Sprüharme regelmässig kontrollieren und reinigen.
  • Etiketten auf Gläsern vor dem Waschen entfernen, sonst verklebt das Sieb.
  • Ab und zu einen Spülgang mit 60 Grad ohne Geschirr tätigen.
  • Geschirrspülmittel: Bei härterem Wasser eignet sich Spülmittel in Pulverform. Bei weichem Wasser genügen sogenannte Combi-Tabs.
  • Regelmässig Entkalker anwenden, sonst bildet sich ein Schleier auf Gläser, Geschirr und Besteck.

 

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Pascale Folke