Wann ist Schwindel gefährlich?

Schwindelgefühle kennen viele Menschen. Die Ursachen können harmlos sein, zum Beispiel eine durchwachte Nacht oder ein paar Kaffees zu viel. «Tritt der Schwindel aber schlagartig und ausgeprägt auf, muss man den Arzt aufsuchen», sagt Alexander Tarnutzer, Facharzt für Neurologie am Unispital Zürich.

Achterbahn in Fahrt.
Bildlegende: Symbolbild. Colourbox

Kommen weitere Symptome wie Sehstörungen oder Lähmungen hinzu, so könnte hinter den Beschwerden auch ein Hirnschlag stecken. Dies ist ein Notfall. Man muss die Ambulanz anrufen und so schnell wie möglich ins Spital. «Lieber untersuchen wir mal jemanden zu viel als jemanden zu wenig», meint Alexander Tarnutzer.

Verschiedene grössere Spitäler bieten sogenannte Schwindelsprechstunden an. Dort wird abgeklärt, welche Ursachen der Schwindel hat. Die Behandlungsmöglichkeiten sind ebenso vielfältig wie die Ursachen. Sie reichen von Gleichgewichts-Training über Medikamente bis hin zur Psychotherapie.

Moderation: Sandra Schiess, Redaktion: Doris Rothen