Was im Familienarchiv ist wertvolles audiovisuelles Kulturgut?

Wenn die Grosseltern oder die Eltern sterben, bleiben unter anderem Fotosammlungen, alte Filme oder sogar Tonaufnahmen zurück. Sind solche Aufnahmen wertvoll?

Eine junge Frau und ein älterer Mann schauen sich gemeinsam ein Fotoalbum an.
Bildlegende: Eine private Fotosammlung kann als Zeugnis einer vergangenen Zeit wichtig sein. Colourbox

Vielleicht hatte der Grossvater eine grosse Leidenschaft und ging jahrzehntelang in seiner Heimatstadt Fotos machen, um die Veränderungen - für das persönliche Archiv - zu dokumentieren. Vielleicht fotografierte oder filmte er grosse Baustellen, weil er früher einmal Bauingenieur gewesen war. Oder die Grossmutter dokumentierte mit der Kamera die wichtigen Familienfeste und grossen Ereignisse im privaten Rahmen.

Der «Ratgeber» zeigt, welche Kriterien gelten, damit man sagen kann: Diese private Sammlung ist es möglichwerweise auch über den Kreis der Familie hinaus Wert, aufbewahrt zu werden. Und wo man sich hinwenden kann, wenn man es genauer wissen möchte.

Moderation: Thomy Scherrer, Redaktion: Jürg Oehninger