Wie ernte ich Blütensamen?

Die schönsten Blüten verwelken eines Tages, und Anstelle von Blüten gibt's jetzt ganz viele Samen. Diese können im nächsten Jahr wieder für eine weitere Blütenpracht eingesetzt werden – oder man verschenkt sie. Aber wie werden sie geerntet?

Sonnenblumen und Sonnenblumenkerne.
Bildlegende: Sonnenblumen sind in der Blüte vorbei. Wie ernten wir die Samen? Colourbox

Die schönen Skabiosen, Ringelblumen und Sonnenblumen sind in der Blüte vorbei. Nun stehen sie voller Samen.

Wann werden sie geerntet?

  • in einer Schönwetterphase, dann sind die Samen trocken und verkleben nicht
  • Körbchen, wie Ringelblume, Sonnenblume, Kornblume, Kosmeen erst ernten, kurzt bevor der Samen von selber herausfällt.
  • Schoten und Hülsen, wie Goldlack, Nachtviole und Duftwicken erst ernten, wenn die Schoten trocken und goldbraun sind
  • bei Kapseln wie Mohn, Trichterwinden und Jungfer im Grünen werden geerntet, wenn sie hart und vollkommen trocken sind

Wie wird geerntet?

  • Samenstände samt Stiel abschneiden und umgekehrt in einen Papiersack stellen. So fallen die Samen bereits in den Sack und gehen nicht verloren. Der Papiersack dient als Trocknungsort
  • Die Samen an Ort und Stelle ablesen und in ein kleines Schüsselchen füllen

 

Wo wird nachgetrocknet?

  • Nachtrocknen an einem warmen, trockenen Ort, zum Beispiel auf dem Estrich, Dachboden, im Gartenhaus oder Heizungsraum
  • mindestens eine Woche nachtrockenen lassen, so reifen die Samen optimal aus
  • Papiersack mit Samenständen aufhängen
  • Samen auf flachem Teller ausbreiten

Wie wird die Samenhülle von den Samen gelöst?

  • Kapseln / Schoten von Hand zerdrücken
  • Kapseln / Schoten in einen alten Kissenbezug füllen und gegen die Wand schlagen oder mit den Füssen darauf treten

 

Wie werden Bruchstücke der Samenhülle und Samen getrennt?

  • Mit grösseren und kleineren Sieben, zum Beispiel Haushaltsiebe, Teesieb
  • ausschwingen, Samen und ihre zerbrochenen Hüllen in eine Suppenteller geben und leicht schwingen, die leichteren Samenhüllenbruchstücke schwimmen obenauf und werden abgelesen
  • ausblasen, Samen und ihre zerbrochenen Hüllen auf einen flachen Teller geben und fein darüber blasen. Die Hüllenbruchstücke fliegen weg oder den Teller. Vorsichtig schnell nach oben bewegen und fein in die fallenden Samen blasen. Andere Möglichkeit: Von einem Gefäss in ein anderes giessen und den Samenfall fein ausblasen. Funktioniert auch mit einem Haarfön.

 

Wie werden die Samen aufbewahrt?

  • in Samentütchen proportioniert und mit Namen und Abfülldatum beschriftet
  • dunkel, in einer lichtundurchlässigen Dose, in einem grünen Einmachglas
  • trocken, das heisst mit wenig Luft in einem verschliessbaren Glasgefäss oder Dose
  • kühl, zum Beispiel im Schlafzimmer, Gang, Treppenhaus, Keller

 

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Silvia Meister