Winterruhe macht den Blumenkohl schmackhafter

Wer gerne selber Gemüse zieht, weiss wie zickig der Blumenkohl im Sommer sein kann: er bildet nur kleine oder auch gar keinen Blumenkohl aus. Mit dem Winterblumenkohl werden die Schädlinge genarrt – er wird jetzt gesetzt und ist bereits ausgereift, wenn die Schädlinge aus der Winterruhe erwachen.

Ein Kohlsetzling.
Bildlegende: Vorteil Winterblumenkohl: Von Schädlingen droht kaum Gefahr. Silvia Meister

Die Gärtnerin Silvia Meister gibt Tipps zum Setzen und Pflegen von Winterblumenkohl.

Winterblumenkohl setzen:

  • Tief setzen, ein Teil des Stiels kommt in die Erde, hier wird er zusätzliche Wurzeln ausbilden.
  • Gut andrücken, damit die Wurzeln Kontakt zur Erde haben.
  • Angiessen mit Flüssigdünger, damit der Setzling vor dem Winter einen kräftigen Wachstumsschub machen kann.

Winterblumenkohl pflegen:

  • gleichmässig feucht halten
  • anhäufeln mit Erde
  • mit Vlies decken, wenn Temperaturen unter -10° drohen
  • im März regelmässig mit Flüsssigdünger giessen

Winterblumenkohl im Topf:

  • Topfgrösse 50cm im Durchmesser und 40cm hoch
  • bei frostfreiem Wetter giessen

Begleitende Gemüsearten:

  • Setzlinge Winterwirz, wächst wie Winterblumenkohl, erntereif im April
  • Einsaat Spinat, in Rillen 2cm tief, 1. Ernte nach 6 - 8Wochen, nur äussere Blätter nehmen, dann wächst er immer wieder nach

Autor/in: Silvia Meister