Wo bleiben die Ideen – wie werde ich kreativ?

Medizin

Neues Jahr – neue Vorsätze und endlich mal kreativ werden. Doch viele Leute finden, sie hätten keine guten Ideen, es mangle ihnen an Kreativität. Dabei kann jeder kreativ sein. Haben Sie Mut, lassen Sie Ideen zu und verabschieden Sie sich von der Erwartung, alles müsse toll aussehen.

Viele ausgeschnittene Buchstaben
Bildlegende: Idee: Mit den Buchstaben kann man nicht nur eine schöne Collage bauen, man kann auch Sätze bilden und kurbelt so die Kreativität an.

Henri Guttmann, SRF-Ratgeberpsychologe empfiehlt:

  • Befreien Sie sich vom Erfolgsdruck, schaffen Sie Raum für Kreativität: Haben Sie Mut.
  • Raum für Kreativität: Machen Sie aus alten Zeitungen und Illustrierten eine Collage. Sie brauchen dafür nur ein Blatt Papier und Leim.
  • Verabschieden Sie sich von der Erwartung, alles müsse toll aussehen. Lassen Sie Ideen zu.
  • Ideen als Produkt des Unbewussten annehmen.
  • Machen Sie Sachen, die Sie noch nie gemacht haben: Gehen Sie an ein Hockeyspiel, wählen Sie eine andere Route für Ihren Spaziergang, nehmen Sie einen anderen Arbeitsweg.
  • Man kann auch zusammen kreativ sein: Jemand fängt mit einer Collage oder Zeichnung an, der oder die andere fährt fort.
  • Gut für die Festtage: Jeder schreibt ein Wort auf, daraus bildet man einen Satz oder erzählt eine Geschichte, in welcher die einzelnen Wörter vorkommen.
  • Alles Neue und Ungewohnte ist inspirierend und bringt einen auf neue Ideen.

Moderation: Sandra Schiess, Redaktion: Regula Zehnder