Bohrlöcher geflickt: AKW Leibstadt darf wieder ans Netz

Das Kernkraftwerk Leibstadt darf weiter Strom produzieren: Dies hat die Aufsichtsbehörde Ensi am Freitag entschieden. Die Bohrlöcher, welche durch unsachgemässe Bauarbeiten entstanden waren, sind nun geflickt und durch das Nuklearsicherheitsinspektorat abgesegnet worden.

Die Löcher im AKW Leibstadt wurden geflickt
Bildlegende: Die Löcher im AKW Leibstadt wurden geflickt Keystone

Ausserdem:

  • Grossbrand in Zug: Ursache unklar, Hitze ein Problem bei den Löscharbeiten
  • Erstes Babyfenster im Tessin am Freitag eröffnet

Moderation: Benedikt Erni