Das Magazin - Den Wald trocken legen, aber nicht zerstören

  • Samstag, 4. Juni 2016, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 4. Juni 2016, 12:03 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 4. Juni 2016, 17:15 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 5. Juni 2016, 17:20 Uhr, Radio SRF Musikwelle

Beiträge

  • Biologe Ansgar Kahmen von der Universität Basel macht mit dem Wald einen Klima-Stresstest.

    Das Magazin - Den Wald trocken legen, aber nicht zerstören

    Was passiert mit Gletschern, Seen oder Felssturzgebieten, wenn der Klimawandel fortschreitet? Prognosen dazu gründen meist aus Daten aus der Vergangenheit oder aus aufwändigen Klima-Rechenmodellen.

    Forscher der Universität Basel begehen nun einen neuen, einzigartigen Weg: in Hölstein/BL wird einem Waldgebiet künstlich zu wenig Wasser zugeführt – eine Art Stresstest für die dortigen Pflanzen.

    Rahel Walser

  • Klimaforscher Martin Grosjean, Direktor des Oeschger-Instituts, ist gespannt auf die Erkenntnisse aus Hölstein/BL.

    BE: Grosses Interesse am Waldexperiment von Hölstein/BL

    Das Waldexperiment von Hölstein interessiert auch die Klimaforscher aus Bern: die sind nämlich für viele Prognosen auf Rechnungsmodelle angewiesen.

    Wären Experimente in der freien Natur, so wie eben in Hölstein, nicht auch auf andere Biotope anwendbar? Beispielsweise auf Gletscher, Bäche oder Landwirtschaftsflächen? Nur bedingt, sagt der Direktor des renommierten Oeschger-Instituts, das der Universität Bern angegliedert ist.

    Brigitte Mader

  • Fritz Rickli, ehemaliger Minigolf-Spitzenspieler, neben seinem Wärmekasten für die Minigolf-Bälle.

    SO: 1000 Bälle für 1000 verschiedene Spielsituationen

    Minigolf ist – wie Federball – eher eine Freizeitbeschäftigung, denn ein ernst zu nehmender Sport, denken Viele – und denken damit falsch. In Gerlafingen/SO findet am Wochenende vom 3. bis 5. Juni die Team-Schweizermeisterschaft statt.

    Regional-Korrespondent Alex Moser hat sich auf der Anlage Eichholz in die Faszination des Sports einführen lassen.

    Alex Moser

  • Laura Moitzi leitet das Altersheim in Rorschach, das sich in einer Wohngruppe speziell um italienische Senioren kümmert.

    SG: Ein Stück Italianità für die italienischen Senioren

    Sie kamen, um zu arbeiten – wollten später aber wieder nach Hause zurück: die zweite Generation der italienischen Einwanderer, die ab den 50er Jahren in die Schweiz reisten. Viele von ihnen sind aber geblieben, bis ins hohe Alter.

    In einem Altersheim in Rorschach/SG gibt es eine eigene Wohngruppe für die italienischen Senioren und Seniorinnen. Ein Augenschein in der italienischen Oase am Bodensee.

    Sascha Zürcher

  • Ein Mann wie ein Bär: Bauer André Marty hat den Bären im Hoch-Ybrig gesehen.

    SZ: Die Ehrfurcht des Bauern Marty nach der Bärensichtung

    Bären im Bündnerland: daran hat man sich gewohnt. Dass sich nun aber erstmals seit 200 Jahren wieder ein Bär in der Zentralschweiz herumtreiben soll, das wurde im Kanton Schwyz mit Erstaunen aufgenommen. Entdeckt hat den mutmasslichen Bären Bauer André Marty im Gebiet Hoch-Ybrig.

    Die Begegnung mit dem Grossraubtier sei eindrücklich gewesen, sagt Marty - das Interesse der Medien nach Bekanntwerden der Bärenbeobachtung aber auch.

    Beat Vogt

Moderation: Christoph Studer