Ein Hausmeister für den Emmentaler Wald

  • Samstag, 19. April 2014, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 19. April 2014, 12:03 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 20. April 2014, 17:20 Uhr, Radio SRF Musikwelle

Beiträge

  • Waldarbeit - viele Waldbesitzer kennen sich damit nicht aus.

    Ein Hausmeister für den Emmentaler Wald

    Viele Waldparzellen werden nicht bewirtschaftet und gepflegt. Weil sie zum Beispiel Leuten aus der Stadt gehören, die nicht wissen, wie man mit einem Wald umgeht. Da springt die «Emmentaler Wald & Holz GmbH» ein und sorgt quasi als Wald-Hausmeister für Verdienst und Wertschöpfung in der Region.

    Michael Sahli

  • Teil der Klybeck-Diskussion: Die Besetzer, bekannt als «Wagenleute».

    Ein Stück Brachland bewegt Basel

    Zwischennutzungen von Brachflächen sind immer wieder ein Politikum. Aktuelles Beispiel ist Basel, wo über das Klybeck-Areal direkt am Rhein gestritten wird. Lange tat sich die Stadt schwer mit einem Entscheid - auch, was die Besetzer auf dem Gelände angeht.

    Nun aber liegt eine Lösung auf dem Tisch.

    Benedikt Erni

  • Ein Schulzimmer, das auch als Soldatenstube funktionierte.

    Die Soldatenstube: die erste Kantine der Schweiz

    Vor 100 Jahren hatte die Kantine ihre Premiere in der Schweiz - damals aber noch als «Soldatenstube». Die tapferen Männer gesund und günstig verpflegen, war die Idee - «Soldatenmutter» war eine Winterthurerin. (Im Bild: ein Schulzimmer, das im ersten Weltkrieg umfunktioniert wurde.)

    Michael Hiller

  • Die «Barca» steht bereit: Mit ihr sollen Touristen nach Mailand reisen.

    Auf dem Wasserweg von Locarno nach Mailand

    Die «Idrovia» zwischen Locarno und Mailand ist eine historische Route, über die früher Waren per Schiff transportiert wurden. Dieser alte Wasserweg soll nun wieder neu aufleben pünktlich zur Eröffnung der Weltausstellung in Mailand soll die Route als Touristenattraktion bereitstehen.

    Christa Edlin

  • Sich wie ein Praliné fühlen - eines der Erlebnisse im Schokolade-Besucherzentrum

    Der Schoggi-Besucherzentrum-Gestalter

    Die Chocolat Frey, grösste Schokoladeherstellerin der Schweiz, hat im aargauischen Buchs ein neues Besucherzentrum eröffnet. Man kann dort Schokolade riechen und essen oder sich wie ein Praliné fühlen.

    Zentrumsleiter Thomas Tschuor hat sich regelrecht spezialisiert auf die Gestaltung solcher Zentren.

    Alex Moser

Autor/in: Vera Deragisch