Ende einer Tessiner Postkarten-Idylle?

Gandria, nebst Morcote beliebtestes Ziel für Schiffsausflüge von Lugano aus, soll um eine Luxus-Überbauung und einen Auto-Silo bereichert werden.

Architekt des umstrittenen Projekts ist der Stadtpräsident von Lugano, der sich von Amtes wegen um den Ortsbildschutz kümmern müsste - auch in Gandria, das seit sechs Jahren zu Lugano gehört.

Beiträge

  • Umstrittene Überbauung in Gandria

    Früher war Gandria ein verträumtes Fischer- und Schmugglerdorf an der Grenze zu Italien. Heute gehört es, als touristische Aussenstation, zur Stadt Lugano. Doch ein neues Projekt könnte die Touristen schon bald vergrämen. Architekt ist ausgerechnet der Luganeser Stadtpräsident.

    Hanspeter Gschwend

  • Ein Muslim verfolgt die Minarett-Debatte

    Hasan Taner Hatipoglu ist Vizepräsident der Vereinigung der islamischen Organisationen in Zürich. Er verfolgte im Zürcher Kantonsrat die Debatte über die parlamentarische Initiative, die den Bau von Minaretten verbieten wollte. Und musste mehr als einmal den Kopf schütteln.

    Michael Hiller

  • Vier Euro-Städte, vier Korrespondenten, vier Geschichten

    Euro-Schlusspfiff auch im Regional-Diagonal: Die vier Korrespondenten in den vier Schweizer Host-Cities Basel, Bern, Genf und Zürich erzählen ihre ganz persönliche Euro-Geschichte.

    Oliver Fueter, Patrick Mülhauser, Toni Koller, Beat Giger

Moderation: Michèle Scheidegger, Redaktion: Christoph Brander