TI: Baudirektor will nach Erdrutsch handeln

«Dieses Unglück war nicht vorhersehbar», sagt der Tessiner Staatsrat Claudio Zali. Weil es soviel geregnet hatte, war in Malcantone ein Hang gerutscht und hat ein Haus mitgerissen. Eine Frau und ein Kind kamen ums Leben. Der Kanton will nun die Gefahrensituation neu beurteilen.

Erdrutsch Tessin
Bildlegende: Eine Frau und ein Kind wurden unter den Trümmern begraben. Keystone

Weitere Themen:

  • VS: Untersuchung gegen zwei Chefbeamte nach Steueraffäre
  • ZG: Der Kanton will 200 Punkte auf ihr Sparpotential prüfen
  • AR: Die Eigenart der Politik im Kanton rechtfertigt das Majorzwahlsystem für den Kantonsrat