Unordnung und wenig Transparenz im bernischen Asylwesen

Abläufe und Finanzflüsse seien auch ein Jahr nach der grossen Kritik nach wie vor nicht klar, bemängelt die zuständige politische Kommission des Parlaments. Zudem gebe es fachliche Führungsmängel. Im bernischen Asylbereich waren Jahresabschlüsse ungenügend und Geld wurde ohne Grundlage ausbezahlt.

Immer noch wenig Transparenz im Asylbereich von Hans-J
Bildlegende: Immer noch wenig Transparenz im Asylbereich von Hans-Jürg Käser. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • «Vernünftig» seien die Asyl-Zahlen für die einzelnen Regionen und ihre künftigen Bundesasylzentren, sagt Fredy Fässler, Sankt Galler Regierungsrat.
  • Ruiniert die SVP im Kanton Obwalden die Regierungskandidatur der FDP-Kandidatin?
  • Die Stadt Luzern saniert die Allmend. 400 Tonnen Blei nach 150 Jahren Schiesswesen müssen entsorgt werden.
  • In Delémont soll ein interkantonales Spital entstehen. Die Kantone Bern, Jura und Neuenburg haben ein Abkommen unterzeichnet.
  • Die Zahlen des Tages vom Eidgenössischen Schwingfest in Burgdorf: 1 Tonne Braten verspeist, 286 Insektenstiche verarztet und 86 Tonnen Abfall sind geblieben.

Moderation: Matthias Baumer