Bundesgericht entscheidet zugunsten der Bündner Gewässer

Bei Restwassersanierungen müssen Behörden einen möglichen Spielraum zugunsten der Flüsse ausreizen. Das verfügte das Bundesgericht im Fall der Misoxer Kraftwerke in Graubünden. Das Urteil gilt als Schweizer Präzedenzfall.

Weitere Themen:

  • Die Bündner Parteien überlegen sich Sparmassnahmen für den Kanton
  • Drei parteilose Kandidaten sind noch im Rennen um das Flimser Gemeindepräsidium

Moderation: Silvio Liechti, Redaktion: Pius Kessler