Die Armee bleibt in Graubünden

Die Schweizer Armee baut in Graubünden kaum ab. Lediglich der Standort Brigels ist betroffen.

Chur behält Brigade-Kommando
Bildlegende: Chur behält Brigade-Kommando Keystone

Weitere Themen:

  • In Davos wird eine neue Saurierart entdeckt
  • Der Velokurier ist auch im Winter im Einsatz: Ein Porträt

Moderation: Luca Laube