Für Davoser Eishalle ist mehr Geld nötig als bisher geplant

Die Sanierung der Südtribüne der Davoser Eishalle dürfte deutlich teuerer werden als bisher geplant. Mindestens 10 Millionen Franken seien für eine vernünftige und zeitgemässe Lösung aufzuwenden, sagt der Landamann Hanspeter Michel.

Bisher war von Kosten von 6 Millionen die Rede, die Hälfte davon hätte der HCD übernommen.

Weiter in der Sendung:

  • Bündner Tourismus setzt Höhenflug im Juli fort
  • Bergführer aus Peru lernen bei Kollegen in Graubünden
  • Rechtsstreit um St. Galler Försterkäse geht weiter
  • Die Fussballer aus Liechtenstein vor dem grossen Spiel gegen Deutschland

Moderation: Georg Fromm