Mehr Zulagen für das Bündner Pflegepersonal

Rund 5500 Angestellte im Bündner Gesundheitswesen können sich freuen: die Zulagen für regelmässige Nacht- und Sonntagsarbeit werden um 10 Prozent erhöht - und zwar rückwirkend für die letzten fünf Jahre. Die Bündner Spitäler und Heime kostet diese Einigung rund 600'000 Franken pro Jahr.

Weitere Themen

  • Der erste Brandmittel-Spürhund der Ostschweiz beim Training in Chur
  • Touristisch gehen die beiden Appenzeller Halbkantone getrennte Wege
  • Eintrittstickets zum Eidgenössischen Schwingfest in Frauenfeld sind Mangelware

Beiträge

  • Mehr Zulagen für das Bündner Pflegepersonal

    Rund 5500 Angestellte im Bündner Gesundheitswesen können sich freuen: die Zulagen für regelmässige Nacht- und Sonntagsarbeit werden um 10 Prozent erhöht - und zwar rückwirkend für die letzten fünf Jahre. Die Bündner Spitäler und Heime kostet diese Einigung rund 600'000 Franken pro Jahr.

    Sara Hauschild

  • Hot Dog - Ein Hund für heisse Fälle

    Seit ein paar Monaten steht bei der Bündner Kantonspolizei ein Brandmittelspürhund im Einsatz. Das speziell ausgebildete Tier ist in der Lage, nach einem Feuer, kleinste Restmengen von Brandbeschleuniger zu erschnüffeln. Der Hund wird bei Verdacht auf Brandstiftung eingesetzt.

    Silvio Liechti

Moderation: Georg Fromm