Tödlicher Virus «Staupe» wieder zurück

Infizierte Füchse sind in den vergangenen Wochen in den Gebieten Churer Rheintal, Davos und der Mesolcina nachgewiesen worden, wie das Bündner Amt für Jagd und Fischerei heute schreibt. Sieben Fälle seien festgestellt worden.

Auch im Kanton Graubünden sind Füchse an der Staupe erkrankt. Weitere Fälle gab es schon in St.Gallen und Liechtenstein.
Bildlegende: Mit Staupe infizierte Füchse verlieren die Scheu vor den Menschen Keystone

Weitere Themen

  • 10 Jahre Tektonikarena: Warum Bad Ragaz aussteigt.
  • «S Wort isch frii»: Lukas Leuzinger schreibt neues Buch über Landsgemeinde.

Moderation: Sara Hauschild