Vom Kriminaltourismus und illegalen Bürgerwehren im Puschlav

Seit Mitte Oktober wurde nicht mehr eingebrochen im Puschlav. Die Verantwortlichen führen dies auf die erhöhte Polizeipräsenz im Tal zurück. Sie hoffen, dass diese Entwicklung auch illegale Bürgerwehren von privaten Patrouillen abhält.

Seit Mitte Oktober wurde nicht mehr eingebrochen
Bildlegende: Seit Mitte Oktober wurde nicht mehr eingebrochen Keystone

Weitere Themen:

  • Abbauen statt ausbauen: Vom Umgang mit halbverfallenen Hütten.
  • Wilderer müssen mit Gefängnisstrafe und Patententzug rechnen.
  • Ein Mädchen in St. Margrethen darf weiterhin mit Kopftuch in die Schule.

Moderation: Stefanie Hablützel