Anschläge in Deutschland verhindert

In Deutschland hat die Polizei einen massiven Terroranschlag vereitelt.

Weitere Themen:

Auf Anfang 2008 gibt es mehr Zins auf den Pensionskassengeldern.

Die USA haben nur drei von 18 Zielen in Irak erreicht.

Ausländer-Integration ist auffälliges Thema in diesem Wahlkampf.

Beiträge

  • Anschlag auf Flughafen Frankfurt vereitelt

    Die deutsche Polizei hat drei Terror-Verdächtige festgenommen. Sie haben Anschläge auf den Frankfurter Flughafen und die US-amerikanische Militärbasis Ramstein geplant. Der Zugriff erfolgte, als die Männer mit dem Bau einer Bombe begannen.

    Nach Einschätzung des Bundeskriminalamts wollten die Attentäter mit islamistischem Hintergrund möglichst viele Menschen töten oder verletzen.

    Ursula Hürzeler

  • Mehr Zins auf den Pensionskassengelder

    Künftige Rentnerinnen und Rentner können mit mehr Geld rechnen. Der Bundesrat hat den Mindestsatz zur Verzinsung der Pensionskassengelder um ein Viertel Prozent erhöht. Auf Anfang 2008 werden die Altersguthaben in der zweiten Säule von 2,5 auf 2,75 Prozent angehoben.

    Die Anhebung des BVG-Mindestzinssatzes wird kontrovers beurteilt. Die Gewerkschaften wollten eine Erhöhung auf 3 Prozent. Die Lebensversicherer hingegen, die einen Fünftel des Geschäftes abdecken, sind vom Bundesrat enttäuscht.

    Philipp Burkhardt

  • Ziele für die Entwicklung in Irak verfehlt

    Die Regierungen der USA und des Iraks haben nur drei von 18 Zielen erreicht, die der US-Kongress zur Stabilisierung des Golfstaates gesetzt hat. Die Gewalt bewege sich nach wie vor auf einem hohen Niveau. Das geht aus einem Bericht einer Kontrollbehörde des Parlaments hervor.

    Die Ergebnisse im Sicherheitsbereich seien bestenfalls als gemischt zu bewerten.

    Die US-Demokraten werteten den Bericht als Beweis für ein Scheitern der Strategie einer vorübergehenden Truppenaufstockung. Das Weisse Haus hat den Bericht zurückgewiesen. Was ist eine gemischte Bilanz bei den Zielen, die man sich für die politische Entwicklung im Irak gesetzt hatte?

    Daniel Schmidt im Gespräch mit Iren Meier

  • Uno-Generalsekretär besucht Flüchtlingslager in Darfur

    Uno-Generalsekretär Ban Ki Moon besichtigt in Darfur ein Vertriebenenlager. Zum Auftakt seines Besuchs in der sudanesischen Krisenregion hat er die Notwendigkeit einer politischen Lösung des Konflikts unterstrichen.

    Er wolle sich für Fortschritte bei den Friedensgesprächen zwischen der sudanesischen Regierung und Rebellen einsetzen.

    Nach internationalen Schätzungen sind in Darfur etwa 200 000 Menschen ums Leben gekommen und 2,5 Millionen vertrieben worden, ein normales Leben ist nicht möglich.

    Ruedi Küng

  • Hauseigentümer lancieren Zwillings-Initiative

    Der Schweizer Hauseigentümer-Verband will die eigenen vier Wände fördern und hat seine so genannte Zwillings-Initiative lanciert.

    Das erste Volksbegehren will den Erwerb von Wohneigentum in der Schweiz steuerlich begünstigen. Wer ein Haus oder eine Wohnung erwerben will, soll die Bausparrücklagen von den Steuern befreien können. Die zweite Initiative verlangt, dass für Rentner mit Wohneigentum der Eigenmietwert entfällt. Kritiker sagen, es gehe dabei um Wahlkampf.

    Pascal Krauthammer

  • Viele Secondos kandidieren für den Nationalrat

    Integration ist im diesjährigen Wahlkampf erneut ein grosses Thema. Laut Polit-Barometer ist es nämlich genau das Thema, dass die Schweizerinnen und am Schweizer am meisten beschäftigt.

    Nun kommt Integrationshilfe von Ausländerinnen und Ausländern selbst: Für den Nationalrat kandidieren auffällig viele Secondos mit Wurzeln in Mitteleuropa, aber auch mit Wurzeln im Balkan oder im Nahen Osten.

    Elmar Plozza

Autor/in: Daniel Schmidt