Bahnreise nach Süden verkürzt sich um eine Stunde

Mit dem neuen Fahrplan bauen die SBB ihr Angebot ab 9. Dezember noch einmal massiv aus.

Weitere Themen:

Der Milchpreis soll in der Schweiz ab 1. März 2008 erneut steigen.

Die britischen Behörden haben CDs mit vertraulichen Informationen von über 25 Millionen Menschen verloren.

In Bern regt sich Widerstand gegen die Absicht des Kantons, seine Schlösser zu verkaufen.

Beiträge

  • Wallis rückt dank Lötschberg-Tunnel näher an Deutschschweiz

    Die SBB bauen ihr Angebot deutlich aus. Ab dem 9. Dezember bringt der neue Fahrplan das Wallis und Italien dank dem neuen Lötschberg-Basistunnel näher an die Deutschschweiz.

    Fahrten durch den neuen Tunnel könnten aber zu einer nervenaufreibenden Angelegenheit werden. Verspätungen von wenigen Minuten wachsen wegen des Einspur-Verkehrs im Tunnel leicht zu einer halben Stunde an.

    Oliver Washington

  • Bundesrat will günstigere Generika

    Die Medikamentenpreise sollen weiter nach unten gedrückt werden. Jetzt hat Gesundheitsminister Pascal Couchepin die Nachahmerpräparate, die so genannten Generika, im Visier.

    Soll ein Generikum über die Grundversicherung abgerechnet werden, muss es vom nächsten Jahr an deutlich weniger kosten als das Originalpräparat, nämlich 40 Prozent weniger.

    Nach bisheriger Praxis musste der Preisabstand nur 30 Prozent betragen. Was bringt dieser Entscheid?

    Ivana Pribakovic im Gespräch mit Gaby Szöllösy

  • Bauern wollen Macht mit Milch-Pool

    Der Milchpreis steigt erstmals seit Jahren wieder an. Die Schweizer Milchbauern nutzen die Gunst der Stunde. Sie wollen dem Markt den Tarif durchgeben mit einem nationalen Milch-Pool zum Verkauf der Molkerei-Milch.

    Was muss man sich unter diesem Milch-Pool genau vorstellen?

    Ivana Pribakovic im Gespräch mit Priscilla Imboden

  • Behörde verliert CDs mit persönlichen Daten von Millionen Briten

    Den britischen Steuerbehörden sind zwei CDs mit den persönlichen Daten von 25 Millionen Briten abhanden gekommen.

    Finanzminister Alistair Darling sprach von einem schweren Fehler der Behörden und räumte im Parlament ein, die Datenträger seien in die Post gegeben worden und seitdem verschwunden.

    Martin Alioth

  • Ex-Vizepremier ist radikaler Gegner des Putin-Regimes

    In Russland wird in knapp zwei Wochen ein neues Parlament gewählt. Der Kreml-Partei «Einiges Russland», welche die Wahl zur Vertrauensabstimmung für Präsident Wladimir Putin erklärt hat, wird eine Zwei-Drittels-Mehrheit vorausgesagt.

    Ziemlich sicher schaffen daneben nur noch die Kommunisten den Einzug in die Duma.

    Von den demokratisch orientierten Parteien sind nur zwei zur Wahl zugelassen. Eine ist die «Union der Rechten Kräfte» von Boris Nemzov. Nemzov war unter Jelzin Vize-Premier und ist vom gemässigten zum radikalen Gegner der Putin-Regimes geworden.

    Max Schmid

  • Widerstand gegen Schlösser-Verkauf im Kanton Bern

    Die Berner Kantonsregierung hatte Ende Oktober angekündigt, neun in ihrem Besitz befindliche Schlösser und weitere Liegenschaften verkaufen zu wollen. Dies als Folge der Reform der dezentralen Kantonsverwaltung, mit der künftig die Sitze der Regierungsstatthalter nicht mehr benötigt werden.

    Doch gegen diesen Verkauf regt sich nun der Widerstand derer, die um die Zukunft der historischen Gebäude fürchten.

    Toni Koller

Autor/in: Ivana Pribakovic