Besorgnis und wachsende Ernüchterung bei der OECD

  • Mittwoch, 21. September 2016, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 21. September 2016, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die Zinspolitik der Notenbanken funktioniert nicht. Aktuell hat der japanische Notenbankchef Haruhiko Kuroda am 21. September darüber informiert, dass die Notenbank vorläufig auf eine Verschärfung der Negativzinsen verzichtet.

    Besorgnis und wachsende Ernüchterung bei der OECD

    Die Weltwirtschaft schwächelt; für die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OECD ist dies Anlass zu Besorgnis. Denn trotz enormer Anstrengungen der Notenbanken, trotz der Niedrigzinspolitik will und will die Wirtschaft nicht in Schwung kommen.

    Maren Peters

  • Der ehemalige Basler Pharmaziestudent posierte mit einem «Lies!»-T-Shirt in seinem Basler Gymnasium.

    Islamisten in der Region Basel

    Immer deutlicher zeigt sich, dass es in der Schweiz regionale Netzwerke ultrakonservativer Islamisten gibt – und wie diese vorgehen. Der Fall eines irakischen Pharmazie-Studenten in Basel ist exemplarisch.

    Sarah Nowotny

  • Entschuldigung, was halten sie von einer sanften Umsetzung der Masseneinwanderungs-Initiative? Die Antnworten auf dem Bundesplatz sind so vielfältig wie die Bevölkerung in der Schweiz.

    Volkes Stimme zur Zuwanderung in die Schweiz

    Das Ja zur Volksinitiative «gegen Masseneinwanderung» der SVP war ein Paukenschlag - und seit dem Volks-Ja im Februar 2014 ist sie ein politischer Zankapfel. Zurzeit beugt sich der Nationalrat über das umstrittene Geschäft.

    Auf dem Tisch liegt ein Vorschlag für eine sanfte Umsetzung, der die Personenfreizügigkeit mit der EU nicht verletzen soll. Was denken die Leute auf dem Bundesplatz drüber?

    Peter Maurer

  • Status quo oder Aufspaltung – auch Finanzanalysten sind sich nicht einig, was für ABB vorteilhafter wäre.

    Industriekonzern ABB verkauft einen Teil des Kabelgeschäfts

    Mit mehr als 35 Milliarden Dollar Umsatz im vergangenen Jahr sei ABB zu gross, findet der wichtige schwedische Investor Cevian Capital. Er fordert, der Industriekonzern solle die Sparte Stromnetze aus dem Konzern herauslösen und separat an die Börse bringen.

    Nun verkauft ABB immerhin das Geschäft mit Hochspannungs-Kabeln. Die Fakten und die Einschätzung.

    Iwan Lieberherr

  • Seinen Platz in der Ahnengalerie der UNO-Generalsekretäre hat Ban Ki-Moon bereits.

    Ban Ki-Moon – zum Abschied mutig und entschieden

    Nach zwei Amtszeiten, nach zehn Jahren, ist Schluss. Ende Jahr tritt UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon ab. Seine letzten grossen Auftritte auf der Weltbühne hat der 72-jährige Südkoreaner bereits diese Woche während der Uno-Generaldebatte.

    Die Abschiedsrede vor den versammelten Staats- und Regierungschefs der 193 UNO-Mitgliedländer war vielleicht seine beste.

    Fredy Gsteiger

  • Das «National Museum of African American History and Culture» in Washington ermöglicht immerhin, ein paar Gründe für die Unterschiede in der heutigen US-amerikanischen Gesellschaft nachzuvollziehen.

    «Die Reise eines Volkes – die Geschichte einer Nation»

    Zum ersten Mal wird in den USA die Geschichte der schwarzen Bevölkerung an einem Ort gezeigt. Am 24. September öffnet das Nationale Museum für afroamerikanische Geschichte und Kultur in der Hauptstadt Washington seine Türen.

    Die Botschaft des neuen Museums: Der Weg der schwarzen Amerikaner ist untrennbar mit der Geschichte der ganzen Nation verbunden.

    Ruth Wittwer

  • Elisabeth von Capeller.

    Im Tagesgespräch: Elisabeth von Capeller zur Schweizer Osthilfe

    Die Kohäsionsmilliarde, ein Reizwort. Mit dem sogenannten Erweiterungsbeitrag greift die Schweiz den neuen EU-Ländern in Osteuropa unter die Arme. Bald sind die Projekte abgeschlossen. Elisabeth von Capeller, Leiterin des Bereichs Ostzusammenarbeit bei der Deza, ist Gast von Marc Lehmann.

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Karoline Arn