Bundeshaushalt weiter im Hoch

Die Staatsrechnung der Schweiz schliesst 2007 mit einem Überschuss von 4,1 Milliarden Franken, das sind 3,2 Milliarden Franken mehr als erwartet.

Weitere Themen:

Trotz Kreditkrise hat die Credit Suisse 2007 einen Spitzengewinn von 8,5 Milliarden Franken erzielt.

Rund 400000 Erwerbstätige gehörten in der Schweiz 2006 zu den Armen mit weniger als 2000 Franken Monatseinkommen.

Personen-Gesellschaften wie Metzger, Garagisten oder Apotheker könnten von der Reform der Unternehmenssteuer profitieren.

Beiträge

  • Geldsegen für die Bundeskasse.

    Mehr Überschuss in der Bundeskasse

    Die Staatsrechnung 2007 schliesst mit einem Überschuss von 4,1 Milliarden Franken, das sind 3,2 Milliarden Franken mehr als erwartet.

    Einerseits hat die gute Konjunktur zu höheren Einnahmen geführt, andererseits wurde aber auch weniger ausgegeben als geplant.

    Für Finanzminister Hans-Rudolf Merz ist der gute Abschluss ein Grund zur Freude.

    Rolf Camenzind

  • Kein menschenwürdiges Leben für Working Poors.

    Jede 11. Person ist arm

    In der Schweiz lebten im Jahr 2006 knapp 400 000 Menschen in Armut. Sie mussten mit weniger als 2000 Franken im Monat auskommen.

    Die Zahl der Working Poor, derjenigen, die trotz Arbeit arm sind, ging leicht zurück. Das zeigen die neusten Zahlen des Bundesamtes für Statistik.

    Oliver Washington war mit einer Frau unterwegs, die jeden Fünfer zweimal umdrehen muss.

  • Nach dem Raubüberfall wird das Bührle-Museum schwer bewacht.

    Kunstraub: Besichtigung des Tatortes

    Nach dem dreisten Kunstraub in Zürich hat die Polizei die Medienschaffenden am Tatort zu einer Besichtigung eingeladen.

    Das Interesse der Medien war gross. So beachtet war die prunkvolle Backstein-Villa der Sammlung Bührle in Zürich selten.

    Sonja Schmidmeister

  • Spitzenergebnis für die CS

    Trotz Kreditkrise und Turbulenzen an den Finanzmärkten hat die Credit Suisse 2007 einen Spitzengewinn von 8,5 Milliarden Franken erzielt.

    Der Unterschied zur UBS ist riesig. Sie hatte vor kurzem einen Verlust von 4,4 Milliarden Franken angekündigt.

    Wirtschaftsredaktor Urs Siegrist über die guten Zahlen der CS, ihre Risiken und ihre Aussichten, die nicht allen gefallen wollen.

  • Kein Wettrüsten im All

    Immer mehr Staaten, allen voran die USA, sind heute zu kriegerischen Aktionen fähig, die auch den Weltraum einbeziehen. Dieses Wettrüsten im All soll nun gestoppt werden.

    Das hat Russland an der Uno-Abrüstungskoferenz in Genf gefordert. China unterstützt den Vorstoss.

    Fredy Gsteiger

  • Metzger profitieren von Unternehmenssteuer-Reform

    Die kleinen und mittleren Schweizer Unternehmen stehen vor einer Pensionierungs-Welle. Mit der Reform der Unternehmens-Steuer, über die am 24. Februar abgestimmt wird, soll die Nachfolge in der Chefetage verbessert werden.

    Dies gilt vor allem für Personen-Gesellschaften wie zum Beispiel Metzger, Garagisten, Apothekerinnen oder Bäcker.

    Nathalie Christen

Moderation: Daniel Schmidt, Redaktion: Mark Livingston