Bussen für säumige Eltern

Mit Erziehungsvereinbarungen will der Kanton Basel-Stadt Eltern mehr in die Pflicht nehmen. Wer sich nicht daran hält, soll gebüsst werden. Fachleute begrüssen die Pläne.

Weitere Themen:

Im Kanton Zürich wird über die Pauschalbesteuerung reicher Ausländer abgestimmt.

Die Irakerinnen und Iraker warten gespannt auf die Resultate der Regionalwahlen vom Wochenende.

Die Schweizer Medaillenhoffnungen an der Ski-WM in Val d'Isère.

Beiträge

  • Basler Eltern sollen in die Pflicht genommen werden

    In Basel plant die Kantonsregierung Strafen für Eltern, die ihren Pflichten nicht nachkommen. Wenn Kinder beispielsweise völlig übermüdet in die Schule kommen oder zu Hause nicht ausreichend zu essen bekommen, sollen ihre Eltern gebüsst werden können.

    Die Basler Regierung will in solchen Fällen bis zu 1000 Franken Busse gegen die Eltern verhängen. Die Idee stösst in anderen Kantonen und bei Fachleuten auf Interesse. Juristisch sind die Bussen unproblematisch, aber es bleibt offen, ob der Weg wirklich zum Ziel führt.

    Elmar Plozza

  • Aufbruchsstimmung unter jungen Nordirakern

    Im Irak haben die Menschen am Wochenende neue Regionalparlamente gewählt. Verlässliche Ergebnisse werden im Laufe der Woche erwartet.

    Im kurdisch dominierten Norden des Landes deutet sich ein Sieg einer sunnitischen Partei an - die Spannungen in der Region dürften damit wachsen.

    Junge offener als die Älteren

    Bei der letzten Wahl im Jahr 2005 hatten sich die Kurden noch eine Mehrheit in der Region sichern können. Allerdings hatten damals die Sunniten die Wahl beinahe geschlossen blockiert.

    Im Land zeichnen sich nun Unterschiede zwischen den Generationen ab: Viele junge Menschen, so hat DRS-Korrespondentin Iren Meier erfahren, können es sich viel eher vorstellen, mit anderen Bevölkerungsgruppen zusammen zu leben als die Älteren.

    Iren Meier

  • Ski-WM: Einschätzungen von Bernhard Schär

    In Val d'Isère beginnt am Dienstag die Ski-WM - für viele Sportlerinnen und Sportler ein weiterer wichtiger Termin im ohnehin vollgepackten Rennkalender.

    Für das Schweizer Team soll die WM zum Höhepunkt der Saison werden. Wieviele Medaillen sind möglich? Wer kann sich Hoffnungen machen?

    Bernhard Schär

  • Zürcher stimmen über Pauschalbesteuerung ab

    Rund 4000 wohlhabende Ausländer unterliegen in der Schweiz der so genannten Pauschalbesteuerung - das heisst, sie werden vergleichsweise niedrig besteuert.

    Im Kanton Zürich, wo rund 140 Bewohner pauschalbesteuert werden, entscheiden die Stimmberechtigten am kommenden Wochenende, ob dieses Steuerprivileg abgeschafft wird.

    Sonja Schmidmeister

  • Bulgaren fürchten den Brain Drain nach Westen

    Bei der Abstimmung über die Erweiterung der Personenfreizügigkeit wird häufig eine dumpfe Angst vor zusätzlichen Einwanderern aus Bulgarien und Rumänien geweckt. Dabei ist für viele Menschen in diesen Ländern Auswandern gar kein Thema.

    In Bulgarien zum Beispiel spielen ganz andere Ängste eine Rolle: Dort fürchtet man vor allem die Abwanderung der Hochqualifizierten. Längst aber zeigt sich: Für viele junge Bulgarinnen und Bulgaren ist das Ausland gar nicht attraktiv.

    Marc Lehmann

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Christoph Wüthrich