Der neue Bundesrat: Didier Burkhalter

Der 49-jährige Neuenburger FDP-Ständerat Didier Burkhalter wurde heute Morgen als Nachfolger von Pascal Couchepin zum Bundesrat gewählt.

Beiträge

  • Das war die Wahl: Der Morgen im Bundeshaus

    Der 49-jährige FDP-Ständerat Didier Burkhalter aus Neuenburg wurde heute Morgen zum Nachfolger von Bundesrat Pascal Couchepin gewählt.

    Was hat den Ausschlag gegeben für den Entscheid zur FDP und zu Didier Burkhalter?

    Rückschau auf den Morgen im Bundeshaus.

    Philipp Burkhardt und Pascal Krauthammer

  • Das ist der Neue: Interview mit Burkhalter

    Das erste Interview mit dem neu gewählten Bundesrat Didier Burkhalter.

    Philipp Burkhardt

  • Freude im Café Fédéral: Die FDP kann feiern

    Viele Neuenburger Parteifreunde des «Kandidaten Burkhalter» kamen nach Bern. Sie haben im Café Federal miterlebt, wie aus dem Kandidaten ein «Bundesrat Burkhalter» geworden ist.

    Patrick Mülhauser

  • Enttäuschung: Kein Fest in Schwallers Heimatdorf

    Im freiburgischen Tafers, wo der unterlegene CVP-Mann Urs Schwaller daheim ist, war der Platz vor der Kirche mit Tischen und Bänken fürs grosse Dorffest hergerichtet. Daraus wurde nichts.

    Herbert Ming

  • Zu hoch gepokert: Rechnung der CVP nicht aufgegangen

    Die CVP hat verloren und die Enttäuschung bei der Partei ist gross. Welche Konsequenzen zieht sie aus diesem missglückten Angriff auf den zweiten FDP-Bundesratssitz?

    Oliver Washington

  • Analyse der Wahl: Was bleibt unter dem Strich?

    Die FDP verteidigt also ihren Sitz. Parteipolitisch ändert sich im Bundesrat nichts. Die CVP ist mit ihrem Kandidaten gescheitert, eine deutliche Niederlage, was hat sie falsch gemacht?

    Philipp Burkhardt

Moderation: Curdin Vincenz, Redaktion: Mark Livingston