Die Hochwassersituation bleibt angespannt

  • Montag, 4. Mai 2015, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 4. Mai 2015, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Nach dem Dauerregen kommen vielerorts die Aufräumarbeiten.

    Die Hochwassersituation bleibt angespannt

    Nach dem verregneten Wochenende beruhigt sich das Wetter im Laufe des Tages. Doch für eine Entwarnung ist es noch zu früh. Vor allem im Kanton Bern bleibt die Lage angespannt.

    Elmar Plozza

  • Sitz des Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport, VBS, in dem sich auch der Nachrichtendienst des Bundes (NDB) befindet.

    Schweizer Nachrichtendienst benötigt mehr Stellen

    Der Nachrichtendienst des Bundes ist der Ansicht, dass die sicherheitspolitische Lage für die Schweiz komplexer geworden ist. Bundesrat Ueli Maurer folgert daraus, dass der Schweizer Geheimdienst mehr Stellen benötigt.

    Philipp Burkhardt

  • Baugespanne für eine grosse Wohnüberbauung in Ennetbürgen. Zur Zeit läuft die Vernehmlassung zur zweiten Revision des Raumplanungsgesetzes.

    Kein neuer Schutz für Schweizer Kulturland?

    Der Bund will Kulturland besser schützen und hat dazu eine Revision des Raumplanungsgesetzes ausgearbeitet. Kein gutes Haar an seinem Vorschlag lassen nun die Kantone, die Gemeinden und verschiedene Wirtschaftsverbände.

    Monika Zumbrunn

  • Häufig wollen sich Flüchtlinge in Italien nicht registrieren lassen. Das Ziel ist Nordeuropa.

    Gestrandet in Ponte Mammolo

    Weit über eintausend Flüchtlinge haben seit Anfang Jahr auf dem Mittelmeer ihr Leben verloren. Trotzdem wagen immer wieder Menschen die Fahrt über das Wasser. Fast täglich kommen im Süden Italiens Hunderte Migranten an.

    Viele von ihnen verlassen die Auffanglager, ohne sich registrieren zu lassen. Auf eigene Faust schlagen sie sich Richtung Norden durch. Doch für viele endet die Reise irgendwo auf halbem Wege zum Beispiel in in dem illegalen Lager Ponte Mammolo am Stadtrand von Rom.

    Franco Battel

  • Mitglieder der umstrittenen russischen Motorradfahrer «Nachtwölfe» am Samstag, 2. Mai 2015, vor dem Russendenkmal am Schwarzenbergplatz in Wien.

    Russische Biker auf dem Weg nach Dachau

    Die umstrittene russische Motorradtruppe «Nachtwölfe» sind trotz Kritik aus vielen europäischen Staaten auf dem Weg nach Deutschland. Sie wollen dort das Konzentrationslager Dachau besuchen.

    Hermann Krause

  • Die Schweizer Künstlerin Pamela Rosenkranz am 22. April 2015 in Venedig. Die 1979 gebürtige Künstlerin wird an der Biennale Venedig 2015 den Schweizer Pavillon bespielen.

    Pamela Rosenkranz für die Schweiz an der Biennale in Venedig

    Kaum ist die Weltausstellung in Mailand eröffnet, lädt bereits die nächste grosse Ausstellung in Italien zum Flanieren ein: Die Biennale in Venedig. Dort präsentieren sich ab Mittwoch 89 Nationen in Länderpavillons mit nationalen Künstlern und Künstlerinnen.

    Den Schweizer Pavillon bespielt dieses Jahr Pamela Rosenkranz.

    Ellinor Landmann

  • Markus Seiler, Direktor Nachrichtendienst des Bundes NDB

    Gast von Susanne Brunner: Markus Seiler, Direktor NDB

    Der Nachrichtendienst des Bundes NDB hat heute seinen Lagebericht 2015 vorgestellt. Mit welchen möglichen Bedrohungen er sich auseinandersetzt erklärt NDB -Chef Markus Seiler. Er ist jetzt Gast von Susanne Brunner.

    Susanne Brunner

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Thomas Zuberbühler