Eltern können auf Steuer-Erleichterungen hoffen

Nach den Unternehmen sollen nun auch Eltern weniger Steuern bezahlen. Das fordern die Linken und die CVP nach dem äusserst knappen Ja zur Reform der Unternehmens-Steuer.

Weitere Themen:

Im Zusammenhang mit der Steuer-Affäre in Liechtenstein hat der deutsche Finanzminister Peer Steinbrück auch der Schweiz gedroht.

Tausende Palästinenser haben in einer Menschenkette gegen Blockade durch Israel protestiert.

Im Kanton Basel müssen 3-Jährige zum Deutsch-Unterricht antreten.

Beiträge

  • Familien steuerlich entlasten.

    Bald Steuer-Erleichterungen für Eltern?

    Nach der Annahme der Unternehmensteuer-Reform am Wochenende wird von Partreien und Finanzminister Hans-Rudolf Merz einhellig gefordert, als nächstes Familien steuerlich zu entlasten.

    Über die Frage, wie das konkret geschehen soll, wird schon lange gestritten. Nun scheint sich eine Mehrheit darauf einigen zu können, dass gezielt Eltern weniger Steuern bezahlen sollen, Ehepaare ohne Kinder sollen nicht entlastet werden.

    Nathalie Christen

  • Peter Steinbrück hat «den Steueroasen in Europa» den Kampf angesagt.

    Steuern: Brüssel erhöht Druck auf Bern

    Der deutsche Finanzminister Peer Steinbrück hat «den Steueroasen in Europa» den Kampf angesagt. Damit ist explizit auch die Schweiz gemeint.

    Bundesrat Hans-Rudolf Merz wies die Angriffe zurück. Er machte auf die Abkommen aufmerksam, welche die Schweiz mit der EU in Sachen Steuern und Auskünften zu Bankkonten von Ausländern bereits abgeschlossen hat. Doch unterschätzen sollte man in Bern den politischen Druck seitens der EU nicht.

    Thomas Oberer

  • Protest gegen die Blockade im Gazastreifen.

    Palästinenser demonstrieren im Gazastreifen

    Im Gazastreifen haben Tausende Palästinenser mit einer Menschenkette gegen die monatelange Blockade des Autonomie-Gebiets protestiert.

    Die radikal-islamische Hamas-Bewegung, die den Protest organisiert hat, sprach von 50 000 Teilnehmern. Ein befürchteter Sturm palästinensischer Zivilisten auf die Grenze zu Israel blieb bislang aus. Israel hatte Tausende zusätzliche Sicherheitskräfte aufgeboten, um einen ähnlichen Sturm auf die Grenze wie im Januar nach Ägpyten zu verhindern.

    Robert Stähli

  • Neuer Wind in der deutschen Politik

    Der Wahlsieg von Hamburgs bisherigem Bürgermeister Ole von Beust kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass die deutsche Polit-Landschaft im Umbruch ist.

    Bewirkt hat das vor allem die Linkspartei: Seit die vom früheren SPD-Minister Oskar Lafontaine begründete Partei einen Erfolg nach dem andern feiert, müssen die übrigen Parteien umdenken. Das ärgert vor allem die SPD. Und die neuen Linken freuen sich.

    Ursula Hürzeler

  • Integrationskurs im Kinderhort.

    Deutsch-Unterricht für Dreijährige

    Im Kanton Basel müssen 3-Jährige, die nicht richtig Deutsch können, in den Sprach-Unterricht.

    Wer in den Kindergarten kommt, soll recht Deutsch können. Das will der Kanton Basel-Stadt und schickt in einem Pilotprojet Dreijährige obligatorisch in den Sprachkurs. Das gabs in der Schweiz bis jetzt noch nie.

    Beat Giger

  • Dmitri Medwedew inspiziert eine neue Wohnung.

    Medwedew wird Wohnungsnot kaum eindämmen

    Am 1. März wählt Russland einen neuen Präsidenten. Dass der neue starke Mann im Kreml Dmitri Medwedew heissen wird, ist gemäss Umfragen schon jetzt so gut wie klar. Ändern wird die Wahl wahrscheinlich nicht viel, obwohl es einiges zu tun gäbe.

    Ein Stichwort: Wohnungsnot. 70 Prozent der Russinnen und Russen leben zwar in den eigenen vier Wänden. Aber meistens teilt sich eine Familie ein einziges Zimmer, um das andere vermieten zu können.

    Brigitte Zingg

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Elisabeth Pestalozzi