EU-Gericht bestätigt Nachtflugverbot

Das deutsche Nachtflugverbot für Flugzeuge im Anflug auf den Flughafen Zürich wird nicht aufgehoben. Das EU-Gericht in Luxemburg wies in erster Instanz eine Klage des Bundesrats ab.


Weitere Themen:

Als erster Kanton schweizweit führt Freiburg eine Mutterschaftentschädigung für alle Mütter ein.

An der Musikmesse Popkomm in Berlin trifft sich diese Woche die europäische Popmusikbranche.

Beiträge

  • Schweiz verliert im Fluglärmstreit

    Wieder verliert die Schweiz eine Runde im Fluglärmstreit. Die Einschränkungen des Flugverkehrs über süddeutschem Gebiet, die den Flughafen in Kloten einschränken, seien rechtlich in Ordnung. So hat heute das EU-Gericht in Luxemburg geurteilt.

    EU-Korrespondent Urs Bruderer

  • Reaktionen auf den Fluglärmstreit

    Die Schweiz unterliegt im Fluglärmstreit mit Deutschland. Wenig überrascht über das Urteil zeigt sich Verkehrsminister Moritz Leuenberger. Er setzt jetzt auf eine politische Lösung des Konflikts.

    Alexander Sautter

  • Mutterschaftsentschädigung für alle Mütter

    Im Kanton Freiburg soll es keine Zweiklassengesellschaft mehr geben bei den Müttern. Als erster Kanton führt Freiburg eine Mutterschaftentschädigung für alle Mütter ein. Also auch für Mütter, die keiner bezahlten Arbeit nachgehen oder selbständig sind.

    Auf nationaler Ebene hat eine solche Entschädigung nach wie vor kaum Chancen.

    Patrick Mülhauser

  • USA: Wahlkampf mit Wirtschaftspolitik

    Präsident Obama ist dieser Tage vor allem Wahlkämpfer. Landauf, landab bringt er seine Wirtschaftspolitik unters Volk: 50 Milliarden Dollar für Infrastrukturverbesserungen, 100 Milliarden für Forschung und Entwicklung, 200 Milliarden Hilfen für kleine und mittlere Unternehmen.

    Alles finanziert durch strengere Besteuerung vor allem der Öl- und Gasindustrie.

    Ab nächstem Jahr sollen auch die reichsten Amerikanerinnen und Amerikaner wieder höhere Steuern bezahlen. Dies gab der Präsident gestern auf einer Veranstaltung in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio bekannt. Ohio spielt bei den kommenden Wahlen eine wichtige Rolle, und auch die Stadt Cleveland wurde nicht zufällig gewählt.

    Max Akermann

  • Gewalt im Nordkaukasus

    In letzter Zeit häufen sich wieder die Meldungen über Gewalt im Nordkaukasus. Trotz massiver Präsenz von Polizei und Militär gelingt es der russischen Führung im Kreml nicht, den Widerstandskämpfern in Tschetschenien und den anderen Teilrepubliken der Region Einhalt zu gebieten.

    Heute sprengten sie vor einem belebten Markt in Wladikawkas ein Auto in die Luft.

    Peter Gysling

  • Die Türkei stimmt ab

    Am Sonntag stimmt die Türkei über eine neue Verfassung ab. Sie soll das Land näher an Europa bringen und gleichzeitig das Ende der Vorherrschaft des Militärs signalisieren.

    Zahlreiche Verfassungsartikel, die noch aus der Zeit kurz nach dem Militärputsch von 1980 stammen, sollen umgeschrieben werden.

    Werner Van Gent

  • Die Popmusikbranche trifft sich in Berlin

    In Berlin trifft sich diese Woche die europäische Popmusikbranche. Wie die Musikbranche selbst, die unter illegalen Downloads im Internet leidet, durchlebt auch die Messe Popkomm eine schwierige Zeit. Letztes Jahr fiel die Messe gar aus.

    Dieses Jahr findet sie zwar statt, man ist aber bescheidener geworden.

    Philipp Erath

Moderation: Daniel Schmidt, Redaktion: Nathalie Christen