EuGH erklärt Datenabkommen mit USA für ungültig

  • Dienstag, 6. Oktober 2015, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 6. Oktober 2015, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Das Urteil hat weitreichende Folgen für die Internetwirtschaft.

    EuGH erklärt Datenabkommen mit USA für ungültig

    Die Daten europäischer Internet-Nutzer sind in den USA nicht genügend geschützt. Zu diesem Urteil kommt das oberste Gericht der Europäischen Union, der EuGH.

    Es erklärt das sogenannte Safe-Harbour-Abkommen zwischen der EU und den USA, das den Austausch von persönlichen Daten regelt, für ungültig. Was bedeutet das Urteil für Internetfirmen wie Facebook und für die Schweiz?

    Veronika Meyer und Oliver Washington

  • In Paris und anderen Städten Frankreichs sollen bald Fixerstübli nach Schweizer Vorbild für Heroinabhängige entstehen.

    Frankreichs neue Drogenpolitik nach Schweizer Vorbild

    Fast 30 Jahre nach der Schweiz soll es künftig auch in Frankreich möglich sein, in einigen Städten Fixerstübli einzurichten. Dort können Drogenabhängige legal Heroin konsumieren. In ein paar Monaten startet in Paris ein erstes Pilotprojekt.

    Deren Initianten liessen sich vom Schweizer Modell inspirieren. Hat sich in der Schweiz die kontrollierte Abgabe bewährt?

    Charles Liebherr

  • Kontrollierte Drogenabgaben sollen helfen, das akute Problem von Süchtigen zu bekämpfen.

    Wie ist die Drogenproblematik heute in der Schweiz?

    Frank Zobel ist Vizedirektor von Sucht Schweiz und wissenschaftlicher Beirat der französischen Beobachtungsstelle für Drogenfragen. Er stand Frankreich mit den Schweizer Fixerstübli-Erfahrungen beratend zur Seite.

    Im Gespräch erklärt er, warum Frankreich das Schweizer Modell erst nach Jahrzehnten übernimmt und wie es hierzulande steht um die Drogenpolitik.

    Ivana Pribakovic

  • Takaaki Kajita aus Japan (links) und Arthur B McDonald aus Kanada, zu sehen auf dem Bildschirm bei der Pressekonferenz in Stockholm am 6.10.2015.

    Physik-Nobelpreis geht an zwei Teilchenphysiker

    Der Nobelpreis für Physik geht dieses Jahr an den Japaner Takaaki Kajita und den Kanadier Arthur MacDonald. Die beiden wurden ausgezeichnet für ihre Forschung an winzigen Teilchen, die massenweise in unserem Universum herumfliegen, von denen wir aber nichts merken.

    Hanna Wick

  • Sportclubs für Homosexuelle erfüllen noch immer eine wichtige Aufgabe.

    GaySports: Brauchts das noch?

    Vor genau 25 Jahren entstanden in Basel und Zürich die ersten Schweizer Sportvereine für Homosexuelle. Die Idee war, dass sie in einem geschützen Rahmen Sport treiben können. Inzwischen ist die Gesellschaft offener geworden gegenüber Lesben und Schwulen.

    Braucht es also noch solche Sportclubs? Ein Besuch im Verein Lesbian and Gay Sport in Basel.

    Patrick Künzle

  • Julian Schütt.

    Julian Schütt, Kulturjournalist

    Der Staat bespitzelt über Jahrzehnte seinen berühmtesten Autor und dieser ärgert sich über den Dilettantismus seiner Überwacher. Wie Max Frisch die Wut packte beim Lesen seiner Fiche, beschreibt Frisch-Biograph Julian Schütt im Tagesgespräch bei Marc Lehmann.

    Marc Lehmann

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Thomas Zuberbühler