«Facebook-Skandal wäre auch in der Schweiz möglich»

  • Mittwoch, 21. März 2018, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 21. März 2018, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Der Zürcher Datenschützer Bruno Baeriswyl hält Wahlmanipulationen mit Facebook-Daten auch in der Schweiz für möglich. Archivbild.

    «Facebook-Skandal wäre auch in der Schweiz möglich»

    Nach dem Facebook-Skandal in den USA, bei dem Daten von 50 Millionen Facebook-Profilen missbraucht wurden, stellt sich die Frage, wie die Facebook-Daten in der Schweiz geschützt sind? Und was ist zu tun, falls Daten gestohlen wurden?

    Denise Schmutz

  • Der neue digitale Wahlkampf

    Beim Facebook-Skandal in den USA wurden Millionen von persönlichen Daten verwendet, um psychologische Profile zu erstellen und sie im Wahlkampf einzusetzen. Wie steht es in der Schweiz um die Praktiken des digitalen Wahlkampfes?

    Priscilla Imboden

  • Burmas Regierungschefin Aung San Suu Kyi (links) und Burmas Präsident Htin Kyaw.

    Präsident von Burma tritt zurück

    Htin Kyaw, Präsident von Burma, ist der Regierungschefin Aung San Suu Kyi treu ergeben. Nun tritt er überraschend zurück. Aung San Suu Kyi ist trotz aller Kritik nicht ganz auf der Linie des Militärs. Wie heikel ist der Rücktritt für sie? Gespräch mit Ostasienkorrespondentin Karin Wenger.

    Ivana Pribakovic

  • Die Chinesen können sich ein Leben ohne Bezahl-App nicht mehr vorstellen.

    Digitalisierung - Zauberwort oder Schreckensbegriff?

    Unternehmen und Staaten entwickeln Visionen und Strategien einer Arbeitswelt von morgen.

    Was aber geschieht in den Ländern, die bisher billig produziert haben? Welche Folgen wird diese Entwicklung für China und Indien haben? Reportagen und Informationen von den SRF-Korrespondenten aus den zwei grossen Volkswirtschaften und eine Einschätzung aus Sicht der SRF-Wirtschaftsredaktorin.

    Eveline Kobler, Thomas Gutersohn, Martin Aldrovandi und Ivana Pribakovic

  • Prof. Dr. Andreas Wenger.

    Im «Tagesgespräch»: Andreas Wenger über den Zustand der Welt

    Die Welt befinde sich in einem Moment des Übergangs, sagt ETH-Professor und Sicherheitsexperte Andreas Wenger. Was er damit meint, führt er anlässlich des Korrespondententags im «Tagesgespräch» bei Marc Lehmann aus.

    Marc Lehmann

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Daniel Hofer