Friedensnobelpreis ehrt Bemühungen zur Abschaffung von Atomwaffen

  • Freitag, 6. Oktober 2017, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 6. Oktober 2017, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Ican, Friedensnobelpreisgewinner 2017.

    Friedensnobelpreis ehrt Bemühungen zur Abschaffung von Atomwaffen

    Der diesjährige Friedensnobelpreis ehrt die Bemühungen um die atomare Abrüstung. Er geht an die Internationale Kampagne für die Abschaffung von Atomwaffen (Ican).

    Was ist das für eine Organisation? Sind Hoffnungen mit dem Preis verknüpft? Der Beitrag von Bruno Kaufmann, Nordeuropa-Korrespondent und das Gespräch mit Fredy Gsteiger.

    Simon Leu

  • Spanische Bank Caixa.

    Banken wollen Katalonien verlassen

    Die konkret gewordenen Abspaltungsgelüste Kataloniens verheissen nicht Stabilität, sondern Krise. Die Bank Sabadei, die fünftgrösste Spaniens, zieht als Erste die Konsequenzen aus der Katalonien-Krise und verlegt ihren Firmensitz von Barcelona nach Alicante.

    Auch die drittgrösste Caixa-Bank überlegt sich einen Wegzug. Gespräch mit Alexander Gschwind, ehemaliger Spanien-Korrespondent Radio SRF.

    Simon Leu

  • Widerstand gegen Autobahnausbau Grauholz bei Bern

    Sowohl der Umweltverband VCS wie auch der Berner Bauernverband wollen den Autobahnausbau Grauholz bei Bern auf acht Spuren verhindern. Auch wenn das definitive Projekt des Bundes noch nicht vorliegt, formiert sich der Widerstand schon jetzt.

    Iwan Santoro

  • US-Präsident Trump laut Psychiatern psychisch instabil

    US-Präsident Trump sei ein Fall für die Psychiatrie. Zu diesem Schluss kommt eine Gruppe von Psychiatern rund um die Yale Professorin Bandy Lee.

    Sie hat zusammen mit 26 Kollegen ein Buch mit einer brisanten Botschaft herausgebracht: Donald Trump sei psychisch instabil und zu gefährlich, um Präsident zu sein.

    Isabelle Jacobi

  • Hotel in Pjöngyang.

    Russlands Blick auf Nordkorea

    Russland gehört zu den wenigen Ländern, die sich nicht konsequent gegen Nordkorea stellen. Aufmerksam verfolgt Russland den Konflikt zwischen Nordkorea und den Vereinigten Staaten. Und es hat seine Ideen, wie man die Situation entschärfen könnte.

    David Nauer

  • Gilles Marchand, Generaldirektor SRG.

    Im «Tagesgespräch»: Gilles Marchand und seine Pläne für die SRG

    Der Nachfolger von Roger de Weck kann sich eine neue SRG vorstellen. Was das heisst und wer er ist, verrät er bei Ivana Pribakovic im «Tagesgespräch».

    Ivana Pribakovic

Moderation: Simon Leu, Redaktion: Daniel Hofer