Heiratsstrafe - Nein auch zum direkten Gegenvorschlag

  • Mittwoch, 18. März 2015, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 18. März 2015, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die Abstimmung wird einfacher: Zur CVP-Intitiative «Gegen die Heiratsstrafe» gibt es keinen Gegenvorschlag.

    Heiratsstrafe - Nein auch zum direkten Gegenvorschlag

    Der Ständerat lehnt auch den direkten Gegenvorschlag zur CVP-Initiative «gegen die Heiratsstrafe» ab. Zur Initiative selbst sowie einem Gegenvorschlag der CVP hat die Kleine Kammer schon in der ersten Sessionswoche Nein gesagt. Abgestimmt wird also nur über die Initiative der CVP.

    Dominik Meier

  • EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Die Vorschläge der Kommission müssen nun von den Parlamenten aller EU-Mitgliedstaaten abgesegnet werden.

    EU-Kommission will Steuertransparenz erzwingen

    Auch internationale Unternehmen sollen Steuern zahlen. Sie sollen keine Steuerschlupflöcher mehr nutzen können, wie das bis vor kurzem etwa in Luxemburg noch möglich war. Die EU-Kommission erklärt in Brüssel, wie auch global tätige Konzerne zu Steuertransparenz gezwungen werden können.

    Oliver Washington

  • Der Neue ist der Alte: Israels Premier Benjamin Netanyahu grüsst seine Anhänger.

    Israel entscheidet sich für Sicherheit

    Sicherheit geht vor sozialer Not. Das zeigt das Wahlergebnis zu den Parlamentswahlen in Israel. Die Likud-Partei des amtierenden Minister-Präsidenten Netanyahu besetzt voraussichtlich 30 der total 120 Sitze im israelischen Parlament, das Mitte-Links-Bündnis von Jizchak Herzog deren 24.

    Philipp Scholkmann

  • In Frankfurt sind Polizisten und Demonstrierende verletzt worden, und es hat hunderte Festnahmen gegeben.

    Krawalle zur Eröffnung des neuen EZB-Sitzes

    Kurz vor der offiziellen Eröffnung der neuen Zentrale der Europäischen Zentralbank EZB ist es in Frankfurt zu schweren Krawallen gekommen.

    Linksautonome Gruppen, Euro-Rettungs-Kritiker und auch Mitglieder der spanischen Podemos-Bewegung und der griechischen Syriza protestieren gegen eine Politik, bei der Banken gerettet würden und die Armen bezahlen müssten.

    Casper Selg

  • Bundesrat Johann Schneider-Ammann sagt, die Schweizerische Nationalbank sei unabhängig – und das sei auch gut so.

    Bundesrat Schneider-Ammanns Politik der kleinen Schritte

    Der starke Franken beschäftigt den Nationalrat. Die grosse Kammer diskutiert mögliche Massnahmen, mit denen nach der Aufgabe des Euro-Mindestkurses die Wirtschaft gestützt werden könnte.

    Volkswirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann steht denn auch im Fokus dieser Sonderdebatte zum starken Franken.

    Elisabeth Pestalozzi

  • Mark le Roux, Direktor des internationalen Hilfswerks Adra, mit einem Mitarbeiter auf Vanuatu.

    «Unser immergrünes Paradies gleicht einer Wüste»

    Fünf Tage nachdem der Zyklon «Pam» den Inselstaat Vanuatu im Südpazifik heimgesucht hat, zeigt sich langsam das Ausmass der Zerstörung. Dörfer liegen am Boden, Bäume sind entwurzelt, die meisten Menschen haben ihr Heim verloren.

    Erste Hilfslieferungen erreichen nun die über 80 Inseln Vanuatus. Informationen von Mark le Roux, Landesdirektor des internationalen Hilfswerks Adra in Vanuatu.

    Michael Sahli

  • Die Gesprächsrunde im FCL-Stadion auf der Luzerner Allmend.

    FCL-Fanrouten - harsche Kritik von Anwohnern

    Ein Phänomen, das alle Schweizer Städte mit Super-League-Vereinen kennen: Anwohnerinnen und Anwohner der Fanrouten leiden unter Dreck, Lärm, Sprayereien und gesperrten Strassen.

    In Luzern haben sich am Dienstag Verantwortliche von Politik, Polizei und dem FC Luzern den Fragen von etwa 100 Betroffenen gestellt.

    Beat Vogt

  • Jacques Ungar.

    Jacques Ungar zu den Parlamentswahlen in Israel

    Er versprach Sicherheit, und er will keinen Palästinenserstaat. Damit hat Benjamin Netanyahu die Wahlen in Israel gewonnen. Gast von Susanne Brunner ist Jacques Ungar, Nahostkorrespondent für das Jüdische Wochenmagazin Tachles.

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Mark Livingston