Hotel lässt türkischen Aussenminister nicht auftreten

  • Donnerstag, 9. März 2017, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 9. März 2017, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Das Hotel Hilton hat den Auftritt des türkischen Aussenministers in Zuerich-Opfikon abgesagt – wegen der Sicherheit.

    Hotel lässt türkischen Aussenminister nicht auftreten

    Der türkische Aussenminister Mevlüt Cavusoglu wollte am Sonntagabend im Hilton Hotel im zürcherischen Opfikon für das türkische Verfassungsreferendum werben. Der Auftritt ist höchst umstritten. Dies auch, weil die Zürcher Regierung nicht für die Sicherheit garantieren könne.

    Nun hat die Hilton-Hotelführung den Auftritt untersagt.

    Christoph Brunner

  • Der türkische Aussenminsiter Mevlut Cavusoglu wird nicht wie geplant im Hilton Hotel in Zürich-Opfikon auftreten.

    Sollen ausländische Politiker in der Schweiz werben dürfen?

    Die Diskussion rund um einen Auftritt des türkischen Aussenministers wirft eine ganz grundsätzliche Frage auf: Sollen ausländische Minister in der Schweiz für Abstimmungen in ihrem Land politische Werbung machen dürfen oder nicht? Eine Frage, die derzeit auch im Bundeshaus zu reden gibt.

    Curdin Vincenz

  • Flyer zum Verhüllungsverbot.

    Vorerst kein Burkaverbot in der Schweiz

    Das Tragen von Burka und Nikab soll in der Schweiz nicht verboten werden - zumindest nicht auf nationaler Ebene. Das Parlament will keine Vorlage für ein Verhüllungsverbot ausarbeiten. Dies vor allem aus formalen Gründen, wie die Debatte im Ständerat eben gezeigt hat.

    Philipp Burkhardt

  • Die Schweizerische Post spricht von einem «insgesamt guten Resultat» in einem «zunehmend schwierigen Umfeld».

    Gewinneinbruch bei der Post

    Die Post hat im letzten Jahr 558 Millionen Franken Gewinn gemacht, gut 13 Prozent weniger als im Vorjahr. Laut Post sei das Kerngeschäft mit den Briefen, Zeitungen und Werbesendungen weiter unter Druck, und die Postfinance habe mit dem Negativzinsumfeld zu kämpfen.

    Zugelegt habe dagegen das gute alte Postauto.

    Denise Schmutz

  • Modelle mit Verbrennungsmotor sind ganz klar in der Mehrzahl.

    Autosalon Genf: Zurück in die Vergangenheit

    180 Austeller präsentieren derzeit am Genfer Automobilsalon ihre Modelle der Zukunft. Doch der Blick in die Zukunft ist dieses Jahr vor allem ein Blick in die Vergangenheit, wenn es um den Antrieb der Autos geht.

    Anstelle von innovativen Neuerfindungen präsentieren die Aussteller vor allem Autos mit Benzin oder Dieselmotoren.

    Matthias Heim

  • Ein Elektroauto ist ohne zusätzlichen Sound so leise wie ein Fahrrad.

    Autosalon Genf: So tönt die Zukunft

    Ein Elektroauto auf der Strasse erzeugt lediglich Pneu- und Windgeräusche. Für Fussgänger und Velofahrer ist das gefährlich. Doch wie sollen Elektroautos tönen, damit sie hörbar sind? Bericht über Sound-Designer und deren Sound-Tüfteleien.

    Jürg Tschirren

  • In Rom ist der Tourismus ein sicherer Wert. Blick auf den Petersplatz.

    Italiens Mittelstand verarmt

    Italiens Mittelstand hat schwer zu kämpfen – gegen die Armut, die Krise. Ohne Unterstützung der Eltern könnten viele nicht leben. Wie zum Beispiel Sara und Bruno. Bei dem jungen Paar stimmt auf den ersten Blick alles. Und trotzdem hat die Krise auch in ihrem Leben tiefe Spuren hinterlassen.

    Ein Besuch bei den beiden mitten in Rom.

    Franco Battel

  • Susanne Ruoff, CEO der Post.

    Im «Tagesgespräch»: Susanne Ruoff, CEO der Post

    Die Post hat in den letzten Wochen und Monaten vor allem mit Poststellenschliessungen und Sparprogrammen von sich reden gemacht. Die Verunsicherung ist gross – sowohl beim Personal, als auch bei den Kunden. Die Post durch diese schwierigen Zeiten führen muss Postchefin Susanne Ruoff.

    Sie ist Gast von Elisabeth Pestalozzi.

    Elisabeth Pestalozzi

Moderation: Simon Leu, Redaktion: Thomas Zuberbühler