Iran kommt nicht zur Ruhe

Die Unruhen und Ausschreitungen in Teheran und anderen iranischen Städten forderten bisher offenbar mindestens 15 Todesopfer. Zahlreiche westliche Staaten haben die iranische Führung hart kritisiert.

Weitere Themen:

Die USA führen seit einem Jahr geheime Operationen gegen die al-Qaida in Jemen durch, wie jetzt bekannt wurde.

Aviatik-Fachleute kritisieren die verschärften Sicherheitsvorkehrungen auf Flughäfen nach dem verhinderten Anschlag in den USA.

Angesichts der steigenden Krankenkassen-Prämien propagieren kantonale Gesundheitspolitiker jetzt eine neue Variante der Einheitskasse.

Beiträge

  • Harte Kritik an Irans Regierung

    Bei den blutigsten Zusammenstössen in Iran seit der Präsidentschaftswahl vom Juni sind offenbar mehr Menschen umgekommen als angenommen. Zahlreiche westliche Staaten kritisierten die iranische Führung hart.

    Der iranische Oppositionspolitiker Mehdi Karrubi fragte die Regierung, wie sie ausgerechnet am Ashura-Fest das Blut des eigenen Volkes vergiessen konnte. Sogar das Schah-Regime habe diesen heiligen Tag respektiert.

    Ulrich Pick

  • Dritte Front gegen al-Qaida

    Nach Afghanistan und Irak nun auch Jemen: Die USA haben ihren Kampf gegen islamistische Terroristen in aller Stille ausgeweitet. In Jemen sollen US-Spezialkommandos begonnen haben, jemenitische Polizisten und Soldaten auszubilden für den Kampf gegen al-Qaida.

    Dies wurde nach dem vereitelten Bombenanschlag im Flugzeug nach Detroit bekannt, der Attentäter hat angegeben, in Jemen von der al-Qaida ausgebildet worden zu sein.

    Fredy Gsteiger

  • Kritik an verschärften Kontrollen auf Flughäfen

    Als Folge des verhinderten Anschlags in den USA wurden auch in der Schweiz umgehend die Sicherheitskontrollen auf Flughäfen verschärft. Neu werden Passagiere vor dem Einstieg in die Flugzeuge nach den USA ein zweites Mal kontrolliert.

    Auch wenn die Fluggäste die Massnahmen geduldig ertragen, von Aviatik-Fachleuten werden sie kritisiert.

    Alexander Sautter

  • Neue Idee für Einheitskrankenkassen

    Die ständig steigenden Krankenkassen-Prämien werden auch im neuen Jahr eines der grossen politischen Probleme in der Schweiz sein.

    Auf der Suche nach einer Lösung wird erneut die Idee einer Einheitskrankenkasse ins Spiel gebracht, allerdings in einem neuen Gewand: Verschiedene kantonale Gesundheitspolitiker propagieren verschiedene kantonale oder regionale Einheitskassen.

    Elmar Plozza

  • Zwei Tourismuskonzepte für Appenzell

    Die Modernität der Appenzeller stösst dann an Grenzen, wenn es um die Zusammenarbeit mit dem benachbarten Halbkanton geht. Ein aktuelles Beispiel ist der Tourismus: Ab Neujahr kochen Inner- und Ausserrhoden wieder ihr eigenes Tourismus-Süpplein.

    Roland Wermelinger

  • Kalifornische Umweltschützer protestieren gegen Ökostrom

    In Kalifornien will die Regierung schon 2010 ein Fünftel des Stroms aus erneuerbaren Quellen produzieren. Der umweltbewusste US-Bundesstaat wird das Ziel aber verfehlen.

    Nicht zuletzt, weil ein Streit um eine Hochspannungsleitung entbrannt ist, die Ökostrom aus der Wüste Südkaliforniens in die Grossstädte an der Pazifikküste transportieren soll. Der Widerstand dagegen kommt ausgerechnet von Umweltschützern.

    Max Akermann

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Mark Livingston