Kleinanleger verunsichert über Börsen-Turbulenzen

Das Auf und Ab an den internationalen Börsen verunsichert die Kleinanleger.

Weitere Themen:

Der Gewerkschaftsbund warnt vor der Unternehmenssteuerreform.

Italiens Ministerpräsident Romano Prodi will die Vertrauensfrage stellen.

Seit einem halben Jahr sind decken in Zürich Sozialinspektoren Betrügereien auf.

Beiträge

  • Auf? Ab? Die Schweizer Börse SWX in Zürich.

    Schweizer Börse fährt Achterbahn

    An der Börse gibt es Turbulenzen wie seit Jahren nicht mehr. Auch in der Schweiz sind die Kurse zuerst getaucht, in den letzten Stunden nun hat sich das Geschehen etwas beruhigt. Dieses Auf und Ab hat auch Folgen für die KleinanlegerInnen.

    Manuel Rentsch

  • Gut überlegen, richtig wählen.

    Unternehmenssteuer-Reform würde AHV belasten

    Falls die Schweizerinnen und Schweizer am 24. Februar Ja sagen zur Unternehmenssteuer-Reform II, müssen Bund und Kantone nicht nur auf Steuer-Einnahmen verzichten. Auch die AHV erhielte weniger Geld: Der Bund spricht von 90 bis 130 Millionen Franken.

    Der Gewerkschaftsbund sieht dies aber ganz anders und warnt vor Ausfällen von mehreren hundert Millionen Franken.

    Oliver Washington

  • Reform der Unternehmenssteuer hat Folgen für KMU

    Kritisiert wird an der Unternehmenssteuer-Reform II unter anderem, dass sie vor allem reichen Grossinvestoren nützt. Das stimme nicht, sagen dagegen die Befürworter.

    Priscilla Imboden zeigt am Beispiel der Kleinfirma MS Bedachungen im bernischen Niederbipp auf, welche Folgen die Reform tatsächlich haben könnte.

    Priscilla Imboden

  • Romano Prodi will Vertrauensfrage stellen

    Nach dem Verlust seiner Mehrheit im Senat will Italiens Regierungschef Romano Prodi im Abgeordnetenhaus die Vertrauensfrage stellen.

    Der zurückgetretene Justizminister Clemente Mastella hatte am Montag den Rückzug seiner Partei aus der Koalition angekündigt. Prodis Regierung verlor mit dem Austritt der kleinen christdemokratischen Partei Udeur die Mehrheit im Senat, dem Oberhaus des italienischen Parlaments.

    Rolf Pellegrini

  • Sozialdetektiv im Einsatz.

    Zürcher Sozialdetektive bewähren sich

    Die vor einem halben Jahr in Zürich eingeführten Inspektoren zur Ahndung des Missbrauchs von Sozialhilfegeldern bewähren sich. Bei über zwei Dritteln der bisher abgeschlossenen Verfahren wurde der Missbrauchsverdacht erhärtet.

    Zürich hat im Juli 2007 mit drei neuen Sozialdetektiven die Gangart gegen den Missbrauch von Sozialhilfegeldern verschärft.

    Sonja Schmidmeister

  • Heisse Debatte über Landsgemeinde in Appenzell

    Vor gut zehn Jahren hat Appenzell Ausserrhoden die Landsgemeinde abgeschafft. Doch schon bald bedauerten viele diesen Entscheid.

    Inzwischen wurde eine Volksinitiative eingereicht, die verlangt, dass die Landsgemeinde wieder eingeführt wird. Was für Aussenstehende skurril erscheint, löst innerhalb des Kantons eine breite Diskussion über Selbstbewusstsein und Identität aus.

    Roland Wermelinger

Moderation: Daniel Schmidt, Redaktion: Mark Livingston