Nur wenige Opfer von Zwangsmassnahmen fordern Entschädigung

  • Donnerstag, 6. Juli 2017, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 6. Juli 2017, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Alte Berichte und Abrechnungen der Vormundschaftsbehörde im Stadtarchiv der Stadt Bern. Viele Akten wurden vernichtet.

    Nur wenige Opfer von Zwangsmassnahmen fordern Entschädigung

    Im Frühling 2017 hat das Parlament beschlossen, die Opfer von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen finanziell mit bis zu 25'000 Franken zu entschädigen. Dazu müssen die Betroffenen ein Gesuch einreichen. Doch bis jetzt hat das erst ein Bruchteil gemacht.

    Curdin Vincenz

  • Polizeieinsatz in Genua am G8-Gipfel in Genua. Ein Mann starb; Hunderte wurden verletzt.

    Folter wird eigener Strafbestand in Italien

    Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat sich wiederholt mit Folter-Fällen aus Italien beschäftigen müssen. Ein Beispiel ist der Polizeieinsatz am Rande des G8-Gipfels in Genua 2001. Nun hat Italien die Gesetzeslücke geschlossen und ein Gesetz gegen Folter verabschiedet.

    Franco Battel

  • Die Decke der Eingangshalle im Bundeshaus mit den Kantonswappen steht für den Föderalismus in der Schweiz.

    Verliert der Föderalismus an Bedeutung?

    Die Schweizer Kantone fürchten um ihren Einfluss. Sie stellen seit Jahren eine Machtverschiebung von den Gemeinden und Kantonen hin zu Bundesbern fest. Der Föderalismus scheint an Bedeutung zu verlieren. Was tun? Die Rezepte der Kantone.

    Géraldine Eicher

  • Gondelbahn der Gartenbauausstellung G59 über den Zürichsee.

    «Landi-Seilbahn» über Zürichsee könnte bald wieder schweben

    Die 900 Meter lange Seilbahn war die grosse Attraktion an der Landesausstellung von 1939 in Zürich. Nun soll wieder eine Seilbahn über den Zürichsee schweben. Anlass ist der 150. Geburtstag der Zürcher Kantonalbank in drei Jahren.

    Christoph Brunner

  • Bekenntnis zum Atomausstieg und zum Schutz der Umwelt

    Die Zustimmung war deutlich: Im Mai 2017 hat das Schweizer Stimmvolk das Energiegesetz angenommen und damit die erste Etappe der Energiestrategie 2050. Nun liegt die Nachwahlbefragung, die Voto-Studie, vor. Eine der Hauptmotivationen zuzustimmen war der Atomausstieg.

    Sabine Gorgé

  • Champions League bleibt SRG-TV-Publikum erhalten

    Die Spiele der Champions League sind im benachbarten Ausland vielerorts nur noch im Bezahlfernsehen zu sehen. Auch in der Schweiz war lange unklar, ob die SRG die Rechte für die Champions League und Europa League wieder erhält.

    Doch jetzt ist klar: In der Schweiz wandert die Champions League nicht ins Bezahlfernsehen.

    Denise Schmutz

  • Chinesische Arbeiter entlang der Indien-China Handelsroute im Bundesstaat Sikkim, Indien.

    Wirtschaftliche Konfrontation zwischen China und Indien

    China will die antiken Handelswege nach Europa wiederaufbauen. Die neue Seidenstrasse soll China ins Zentrum des Welthandels rücken. Doch das von China bezeichnete Jahrhundertprojekt passt Indien gar nicht. Das führt zu Spannungen.

    Thomas Gutersohn

  • MAZ – Die Schweizer Journalistenschule in Luzern.

    Von Breaking News zu Fake News: Wie wird man Journalist? - Teil 4

    Anstelle des «Tagesgesprächs» die Sommerserie zum Thema Journalismus und Medien.

    Journalist ist kein geschützter Beruf. Die Dozentin Alexandra Stark, Studienleiterin der «Vertiefung Online» legt Wert darauf, dass die Jungen nicht nur das Internet-Handwerk lernen, sondern dass sie sich bewusst werden, wofür sie überhaupt stehen. Susanne Brunner hat mit Alexandra Stark gesprochen.

    Susanne Brunner

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Afra Gallati