Russland: Brände bedrohen Atomanlagen

Die verheerenden Brände in Russland wüten auch in der Nähe von Atomanlagen. Die Atomindustrie warnt vor Panikmache. Wir fragen nach den Gefahren.

Weitere Themen:

Angesichts der Flutkatastrophe in Pakistan bauen Schweizer Hilfswerke ihr Engagement aus. Auch in Russland will die Schweiz Hilfe leisten.

Die SVP tritt mit einem eigenen Kandidaten zur Bundesratswahl an, das steht jetzt fest. Unklar ist noch, ob sie den Sitz der SP oder denjenigen der FDP im Visier hat.

Beiträge

  • Gefahr radioaktiver Verseuchung durch Brände

    Die verheerenden Waldbrände in Russland nähern sich nun auch Nuklearanlagen - zivilen wie militärischen. Damit wächst auch die Gefahr, dass ganze Gebiete radioaktiv verseucht werden könnten.

    Die russischen Behörden warnen zwar vor Panikmache, haben aber Krisensitzungen anberaumt und nehmen offenkundig die Bedrohung durchaus ernst.

    Fredy Gsteiger

  • Überforderter Zivilschutz in Russland

    Die Hilflosigkeit der russischen Feuerwehr angesichts der Brände zeigt, in welch marodem Zustand sich der russische Bevölkerungs- und Zivilschutz befindet. Auch sonst bezahlt die betroffene Bevölkerung teuer für Verfehlungen des russischen Staates.

    Peter Gysling

  • Schweizer Hilfe in verschiedenen Katastrophengebieten

    Brände in Russland, Fluten in Pakistan, Indien und China. Angesichts dieser Katastrophen. Millionen von Menschen brauchen dringend Hilfe. Schweizer Hilfswerke sind bereits aktiv geworden. 

    Die Schweiz setzt vor allem auf langfristige Hilfe in einem Katastrophengebiet. Experten vermuten, dass dies auch für Pakistan gilt, Schweizer Hilfswerke sind bereits seit mehreren Jahren vor Ort tätig.

    Christian von Burg

  • SVP tritt auch an zur Bundesratswahl

    Was macht die SVP, jetzt wo klar ist, dass Ende September an einem Tag zwei Bundesräte gewählt werden? Sie tritt mit der Forderung nach einem zweiten Sitz in der Regierung an, das steht für die Partei fest.

    Wie SVP-Präsident Toni Brunner gegenüber Schweizer Radio DRS bestätigte, laufen bereits Gespräche mit den anderen Bundesratsparteien.

    Philipp Burkhardt

  • Milliarden spenden und Leute entlassen

    Der Chemiekonzern von John M. Huntsman hat in den vergangenen Jahren von Ciba das Kunststoffgeschäft und das Textilgeschäft gekauft. Seither werden in den Unternehmen in der Region Basel laufend Stellen abgebaut.

    Der Öffentlichkeit präsentiert sich der US-Milliardär als wohltätiger Mensch, in Basel erlebt man ihn anders.

    Martin Jordan

  • Gaza nach der Lockerung der israelischen Blockade

    Die Hilfs-Flotte für Gaza Ende Mai sei eine «geplante Provokation» gewesen, sagt der israelische Verteidigungsminister Ehud Barak vor der Uno-Untersuchungskommission.

    Israel muss sich nicht nur für die Erstürmung des Schiffes Mavi Marmara und die Tötung von neun Menschen rechtfertigen, die Regierung in Jerusalem musste auch die Abriegelung des Gazastreifens lockern.

    Was hat diese Lockerung der Bevölkerung Gazas gebracht?

    Israel Meier

Moderation: Curdin Vincenz, Redaktion: Nathalie Christen