SBB Cargo geht mit Hupac zusammen

Die SBB spannt mit dem Logistikunternehmen Hupac zusammen. Die beiden Unternehmen haben «SBB Cargo International» gegründet.

Weitere Themen:

Nach der Kritik am Krisenmanagement des Bundesrats macht auch die CVP Vorschläge für eine Regierungsreform.

Die Ombudsfrau der Stadt Zürich beklagt, dass Polizei und Grenzwacht vor allem Schwarze kontrollieren.

Beiträge

  • SBB will Nord-Süd-Achse im Güterverkehr stärken

    Die SBB hat für ihre defizitäre Güterverkerhrs-Tochter SBB Cargo eine neue Partnerin gefunden. Gemeinsam mit dem Logistikunternehmen Hupac will man den kombinierten Verkehr durch die Alpen fördern.

    Klaus Bonanomi

  • SBB und Hupac: Notwehr oder Befreiungsschlag?

    SBB Cargo arbeitet mit Verlust. Die Neugründung SBB Cargo International ist wohl mehr «ein Akt der Notwehr als ein Befreiungsschlag mit Perspektive» schätzt Wirtschaftsredaktor Klaus Bonanomi die Situation ein.

    Die Stunde der Wahrheit wird 2018 kommen, wenn der Gotthard-Basistunnel eröffnet wird.

    Klaus Bonanomi

  • CVP-Vorschlag zur Regierungsreform

    UBS- und Libyen-Krise - die grossen politischen Herausforderungen und der Umgang damit zeigen: Der Bundesrat ist kein Team, sondern eine Gruppe von Einzelkämpfern. Im Nachgang zu diversen Krisen werden einmal mehr Reformen verlangt. Die CVP macht einen Vorschlag.

    Monika Zumbrunn

  • Rassismusvorwürfe gegen Zürcher Polizei

    Junge schwarze Männer werden auf der Strasse oder im Zug überdurchschnittlich häufig kontrolliert von Polizei oder Grenzwacht. Menschenrechtsorganisationen beklagen immer wieder das sogenannte Racial Profiling.

    Nun erhebt auch die Ombudsfrau der Stadt Zürich schwere Vorwürfe gegen die Ordnungshüter. Diese wehren sich.

    Klaus Ammann

  • Polens neuer Präsident ein stiller Schaffer

    In Polen ist der liberal-konservative Bronislaw Komorowski zum Staatspräsidenten gewählt worden. Mit ihm hat Polen nun einen Präsidenten, der das Land weiter öffnen dürfte. «Der 58-jährige Historiker gilt als fleissiger und stiller Schaffer» sagt Osteuropa-Korrespondent Marc Lehmann.

    Marc Lehmann

  • Rücktritt nach drei Wochen: Berlusconi-Freund Brancher

    Einmal mehr ging vor drei Wochen ein Aufschrei der Empörung durch Italiens Opposition, auch im Regierungslager wurde hörbar gemurrt. Silvio Berlusconi ernannte seinen Freund Aldo Brancher zum Minister für Föderalismus, einen Mann, der bekanntermassen in einen Finanz-Skandal verwickelt ist.

    Nun tritt Brancher wieder zurück.

    Massimo Agostinis

  • Das Aus von Brasilien

    Da waren's nur noch vier! Uruguay, Holland, Deutschland und Spanien. Argentinien beklagt nun das Ausscheiden der Argentinier, Paraguay beklagt die Niederlage von Paraguay, Afrika beklagt die Niederlage von Ghana.

    Und der nicht mehr beteiligte Rest der Welt beklagt das Aus von Brasilien - auch der von Berufs wegen doch strikte neutrale Kommentator - auf seiner Postkarte.

    Beni Thurnheer

Moderation: Daniel Schmidt, Redaktion: Curdin Vincenz