Schweizer AKW halten auch starken Erdbeben stand

Beiträge

  • Atomkraftwerk Mühleberg

    Schweizer AKW halten auch starken Erdbeben stand

    Die Atomaufsichtsbehörde Ensi kommt zum Schluss: Schweizer AKW sind erdbebensicher. Das klingt beruhigend. Ganz zufrieden ist das Ensi aber doch noch nicht.

    Elmar Plozza

  • Was bedeutet der Ensi-Entscheid für die Schweizer AKW?

    In der Schweiz können also alle AKW in Betrieb bleiben, sie haben bewiesen, dass sie einem extremen Erdbeben standhalten. Welche Noten bekommen die AKW nun von der Aufsichtsbehörde?

    Karoline Arn

  • In der Schweiz arbeiten immer mehr Menschen

    Wo arbeiten die Zuzüger aus der EU vor allem? Welche Branchen serbeln, welche blühen? Und wie sehr sind Frühpensionierungen noch im Trend? Antwort finden sich in der neusten Arbeitsmarkt-Statistik.

    Charles Liebherr

  • Roger Federers Wimbledon-Triumph

    Roger Federer am Tag nach dem Triumph in Wimbledon

    Roger Federer schreibt mit seinem Sieg in Wimbledon Tennis-Geschichte: Am Tag danach hat er als neue Nr. Eins des Welttennis zum Interview-Termin geladen.

    Bernhard Schär

  • Machtkampf in Ägypten

    Gerade mal eine Woche im Amt, legt sich der neue ägyptische Präsident Mohammed Mursi mit dem Militär an: Er setzt das eben vom Militärrat abgesetzte Parlament wieder ein. Wie reagiert der Militärrat?

    Amira Sayed El-Ahl

  • «Wer immer gewinnt, Libyen ist der wahre Sieger der Wahl»

    Das sagt Mahmud Jibril, Führer des liberalen Wahlbündnisses.  Offizielle Resultate zu den Wahlen in Libyen gibt es noch nicht. Doch nach ersten Auszählungen liegen die Muslimbrüder nur auf Platz Zwei.

    Peter Steffe

  • Energieeffizienz als grosses Problem in Moskau

    Schweizer Know-How in Energiefragen das will Energieministerin Doris Leuthardt ihrem russischen Kollegen weitergeben. Stromsparen und Gebäudeeffizienz. Wie steht es damit in Moskau? Eine Reportage.

    Brigitt Zingg

  • Antoinette Hunziker-Ebneter

    Sommerserie: Antoinette Hunziker-Ebneter, Ex-Börsenchefin

    Antoinette Hunziker-Ebneter ist 51 Jahre alt. Sie ist CEO der «Forma Futura Invest»-Gesellschaft, die auf nachhaltige Anlagen spezialisiert ist. Früher machte sie sich einen Namen als Chefin der Schweizer Börse. Hier ihre Idee zum verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit Geld.

Moderation: Simon Leu, Redaktion: Mark Livingston