Unsicheres US-Sicherheitssystem

Die Koordination zwischen US-amerikanischen und internationalen Behörden ist mangelhaft, das US-Sicherheitssystem hat Lücken.

Weitere Themen:

Das französische Verfassungsgericht hat überraschend die «taxe carbone» gekippt, ein Gesetz, das am 1.1.2010 hätte in Kraft treten sollen.

Den Vorwurf der SVP, an Unis und Spitälern mache sich «deutscher Filz» breit, wollen rund 200 Professorinnen und Professoren in Zürich nicht so stehen lassen: In einem ganzseitigen Inserat bezichtigen sie die SVP einer «rassistischen und fremdenfeindlichen Rhetorik, Ideologie und Politik».

Beiträge

  • Wie funktioniert die US-Terrorabwehr?

    Nach dem vereitelten Terroranschlag auf ein Flugzeug in den USA hat sich herausgestellt, dass die Behörden vor dem Mann gewarnt worden waren. Eine peinliche Panne bei den Geheimdiensten. Wie funktioniert die US-Terrorabwehr? Fragen an den Geheimdienstexperten Wilhelm Dietl.

    Martin Durrer

  • Frankreich kippt die «taxe carbone»

    Die Franzosen müssen vorerst doch keine CO2-Steuer zahlen. Das französische Verfassungsgericht hat überraschend ein entsprechendes Gesetz gekippt. Frage an Ruedi Balmer in Paris: Wie begründet das Verfassungsgericht den Entscheid?

    Ruedi Balmer

  • «Wer sich abschottet, hat verloren»

    Rund 200 Professorinnen und Professoren der Universität und der ETH Zürich wehren sich gegen den Vorwurf der SVP, an Zürcher Uni und in Spitälern mache sich «deutscher Filz» breit: In einem Zeitungsinserat bezichtigen sie die SVP einer «rassistischen und fremdenfeindlichen Rhetorik, Ideologie und Politik».

    Elmar Plozza

  • Erkenntnisse nach fünf Jahren 0,5-Promille-Grenze

    Vor fünf Jahren wurde die 0,5-Promille-Grenze für Autofahrerinnen und Autofahrer eingeführt. Heute sterben auf den Strassen weniger Menschen bei Unfällen unter Alkoholeinfluss, und die 0,5-Promille-Grenze ist von der Bevölkerung breit akzeptiert.

    Nun überlegen sich Experten, ob für gewisse Lenker gar die 0-Promille-Regel gelten sollte.

    Alexander Sautter

  • Die Waisenkinder von Rumänien 20 Jahre nach der Wende

    Rumänien vor 20 Jahren: Das Land hatte gerade eine blutige Revolution hinter sich, am Weihnachtstag wurde der verhasste Diktator Ceaucescu hingerichtet, es herrscht Chaos.

    Um die Welt gingen auch die Bilder von verwahrlosten Kindern, die unter unzumutbaren Umständen in rumänischen Waisenhäusern und Behindertenheimen vegetierten, Opfer der unsäglichen Familienpolitik des grössenwahnsinnigen Diktators.

    Was ist aus den vernachlässigten Kindern von damals geworden und wie präsentiert sich die Lage heute, 20 Jahre nach der Wende?

    Marc Lehmann

  • Blick in britische Archive nach 30 Jahren Sperrfrist

    Fundstücke aus den Archiven erfreuen zum Jahreswechsel traditionell die britischen Zeitungsleser, wenn jeweils die amtlichen Archive nach 30-jähriger Sperrfrist geöffnet werden.

    Diesmal, beim Einblick in die Anfänge der Ära von Margaret Thatcher, wird sich mancher allerdings fragen, ob wirklich die Vergangenheit abgebildet wird, und nicht etwa die unmittelbare Zukunft?

    Martin Alioth

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Mark Livingston