Versicherungen können von Irma auch profitieren

  • Montag, 11. September 2017, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 11. September 2017, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Versicherungen können von Irma auch profitieren

    Der Wirbelsturm Irma hat in den USA Schäden in Milliardenhöhe angerichtet. Einen grossen Teil der Schäden tragen die Rückversicherer. Für diese kann es sich auch lohnen, wenn es stürmt, nur so können sie Prämien anheben.

    Andere hingegen leiden unter den Sturmschäden, zum Beispiel Pensionskassen.

    Charlotte Jacquemart und Klaus Ammann

  • Der Leerwohnungsbestand ist so hoch wie selten

    Die Lage auf dem Schweizer Wohnungsmarkt hat sich entspannt. In der Schweiz sind 65'000 leere Wohnungen und Häuser auf dem Markt. In den Städten und Vororten ist freier Wohnraum aber nach wie vor sehr gefragt und kaum vorhanden. Für Familien gestaltet sich die Wohnungssuche äusserst schwierig.

    Iwan Santoro und Andrea Jaggi

  • Soldatinnen der syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) im Dorf Abu Fas, Provinz Hasaka.

    Der IS verliert in Syrien an Terrain

    Deir Ez-Sor im Osten Syriens ist die letzte syrische Provinz, die von der Terrormiliz IS kontrolliert wird. Nun ist die syrische Armee in den vergangenen Tagen immer weiter vorgerückt.

    Was bedeutet dieser Kampf um die letzten Teile des IS-Kalifats in Syrien? Gespräch mit Philipp Scholkmann, Nahostkorrespondent.

    Brigitte Kramer

  • Papst Franziskus und der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos im Gespräch.

    Papst-Appell in Kolumbien: «Geht raus aus der Komfortzone»

    Aussöhnung und Vergebung waren zentralen Botschaften, die Papst Franziskus bei seinem Besuch nach Kolumbien gebracht hat. Das Oberhaupt der katholischen Kirche ruft zu Frieden unter den Kolumbianerinnen und Kolumbianern ein. Denn Gesellschaft und katholische Kirche im Land sind gespalten.

    Ulrich Achermann

  • Wie wirkt sich die Rentenreform für Junge Menschen aus?

    Einer der Slogans aus der Nein-Kampagne zur Altersreform 2020 lautet «Junge verraten». Die Reform-Gegner kritisieren, die Jungen müssten die Reform bezahlen. Das stimme so nicht, kontern die Befürworter. Was bedeutet es konkret, nach dem neuen Renten-Regime zu leben?

    Christine Wanner

  • Sarah Koch, die Leiterin der Kantonalen Wirtschaftsförderung in Solothurn.

    «Tagesgespräch»: Sarah Koch, Wirtschaftsförderung Solothurn

    Platz eins der Leerwohnungsstatistik des Bundesamtes für Statistik BfS geht 2016 an den Kanton Solothurn. Sarah Koch ist die Leiterin der Kantonalen Wirtschaftsförderung in Solothurn und nimmt dazu Stellung. Sie ist Gast von Susanne Brunner.

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Daniel Hofer