Wieso wird Landwirtschaft immer teurer?

  • Donnerstag, 15. September 2016, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 15. September 2016, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Das Kernkraftwerk Hinkley Point in Bridgwater, Grossbritannien soll um zwei weitere Reaktoren erweitert werden.

    Grossbritannien plant neues AKW

    Grossbritannien will wieder ein AKW bauen. Für 22 Milliarden Euro soll an der Westküste ein weiteres AKW mit zwei Reaktoren entstehen. Den Bau finanzieren neben dem französischen Energiekonzern EDF auch die Chinesen. Vor einem Monat hatte die Premierministerin May das Geschäft noch gestoppt.

    Welche Bedenken hatte sie?

    Joe Schelbert

  • Kühe werden mit einem Roboter automatisch nach Bedarf gefüttert. Sind solche technischen Hilfsmittel der Grund dafür, dass die Landwirtschaft immer teuer wird?

    Wieso wird Landwirtschaft immer teurer?

    Der Nationalrat diskutiert über die Schweizer Landwirtschaftspolitik 2018–2021. Wie produktiv arbeiten die Schweizer Bauern und wofür brauchen sie das Geld, das sie vom Bund erhalten? Das untersucht Markus Lips.

    Der Agrar-Ökonome arbeitet bei Agroscope, dem Bundeszentrum für landwirtschaftliche Forschung.

    Philipp Burkhardt und Ivana Pribakovic

  • Das Problem in Accra sind weniger die Autos, sondern viel mehr die giftigen Abgase, die unter anderem von den zahlreichen Strassenverkäuferinnen und Strassenverkäufern eingeatmet werden.

    Schweizer Firmen verkaufen in Afrika dreckigen Treibstoff

    Schweizer Rohstoffhändler sollen die lockere Gesetzeslage in afrikanischen Ländern ausgenutzt haben, um Treibstoffe mit hohem Schadstoffgehalt zu verkaufen, kritisiert die Nichtregierungsorganisation Public Eye. In Europa sei dieser Diesel schon lange verboten, weil er die Luft verpeste.

    Maren Peters

  • Die russische Währung Rubel wechselt den Besitzer.

    Korruption: Rückschlag für Russland

    Ein Korruptionsskandal erschüttert Russland: Ausgerechnet bei der Familie eines hochrangigen Anti-Korruptionsbeamten haben Ermittler kistenweise Bargeld gefunden. In diesem Fall gibt es auch Spuren in die Schweiz.

    David Nauer

  • Die Satellitenanlage mit Parabolantennen auf dem Plateau von Brentjong oberhalb von Leuk im Kanton Wallis.

    Nachrichtendienstgesetz: Keine Änderung bei Terrorbekämpfung

    Geheimdienste, die ausländischen Geheimdiensten Informationen liefern, bekommen auch selber welche. Für diese Tauschgeschäfte mit dem Ausland soll der Schweizer Nachrichtendienst mehr Daten sammeln dürfen als heute.

    Über das neue Nachrichtendienstgesetz wird die Schweizer Stimmbevölkerung am 25. September abstimmen.

    Sarah Nowotny

  • Andreas Missbach, Public Eye.

    Im «Tagesgesrpäch»: Andreas Missbach, Public Eye

    Mammon versus Moral: Die Organisation Public Eye wirft Schweizer Firmen vor, auf Kosten der Umwelt und der Gesundheit der Menschen Milliardengeschäfte mit schmutzigem Treibstoff in Afrika zu betreiben.

    Den neuen Bericht erläutert Studienleiter Andreas Missbach im «Tagesgespräch» bei Marc Lehmann.

    Marc Lehmann

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Thomas Zuberbühler