Zahlreiche Tote nach Anschlag in Damaskus

Beiträge

  • Zahlreiche Tote nach Anschlag in Damaskus

    Zwei heftige Explosionen haben Syriens Hauptstadt Damaskus erschüttert. Über 30 Menschen wurden getötet, mehr als 100 verletzt. Was kann die Uno-Beobachtermission unter diesen Umständen überhaupt erreichen?

    Iren Meier

  • Spanien steht das Wasser bis zum Hals

    Spaniens Finanzbranche ist angeschlagen. Seit Beginn der Finanzkrise hat die spanische Regierung bereits einige kleinere Sparkassen übernommen, jetzt kontrolliert sie auch die viertgrösste Bankengruppe Bankia.

    Eveline Kobler

  • Sind wir gewappnet gegen Erdbeben der Stärke 7?

    Ein Erdbeben wie dasjenige, das 1356 Basel zerstörte, mit Epizentrum im Baselbiet: Das Szenario ist Grundlage einer Übung, die hunderte Rettungskräfte der Nordwestschweiz und des angrenzenden Auslands durchgespielt haben. Eine Reportage.

    Maurice Velati

  • Versicherung gegen Erdbeben umstritten

    Obwohl die Regionen Basel und Wallis als besonders gefährdet gelten, gibt es bis heute keine obligatorische Erdbebenversicherung. Erst in den letzten Monaten ist Bewegung in die Sache gekommen.

    Elisabeth Pestalozzi

  • Chef der Bundeskriminalpolizei ist ein Sicherheitsrisiko

    Dem Direktor der Bundeskriminalpolizei, Michael Perler, ist eine Dienstreise nach St. Petersburg zum Verhängnis geworden. Das Bundesgericht sieht ihn in seiner Funktion als Sicherheitsrisiko.

    Sascha Buchbinder

  • Sparen im bevölkerungsreichsten Bundesland Deutschlands

    In Nordrhein Westfalen findet am Sonntag die nächste Landtagswahl statt. Grosses Wahlkampfthema sind - die Schulden. Man kämpft mit ähnlichen Problemem wie die EU-Länder unter Spardiktat. Eine Reportage aus einem Aussenquartier Gelsenkirchens.

    Casper Selg

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Christoph Wüthrich