Zum Tod von Nicolas Hayek

Nicolas G. Hayek, Gründer der Swatch Group und prägende Figur der Schweizer Wirtschaft, ist im Alter von 82 Jahren in Biel gestorben. Wer war er? Was bleibt?

Weitere Themen:

Der Weltfussballverband Fifa prüft nach mehreren Schiedsrichter-Fehlentscheiden an der WM in Südafrika die Zulassung technischer Hilfsmittel.

Geschätzte 100'000 Sans-papiers arbeiten in der Schweiz - ein Dilemma für den Rechtsstaat.

Beiträge

  • Nicolas Hayek - ein Rückblick in Tönen

    Hayek war eine prägende Figur in der Schweizer Wirtschaft, auch darum, weil er wenig von Managementtheorien hielt und sich nie als Teil der Schweizer Wirtschaftselite sah.

    Mit seinen unkonventionellen Aussagen stiess Hayek manchen Wirtschaftskapitän vor den Kopf, oft zur Freude der Öffentlichkeit.

    Priscilla Imboden

  • Retter der Schweizer Uhrenindustrie

    Mit der Billig-Uhr Swatch schaffte der findige Unternehmer Nicolas Hayek in den 1980er-Jahren die Wende aus der Uhrenkrise. Ein Besuch im Internationalen Uhrenmuseum in La Chaux-de-Fonds, ein Gespräch mit dem Museumsdirektor über die historische Bedeutung von Hayek und seiner Erfindung Swatch.

    Charles Liebherr

  • FIFA will Einsatz technischer Hilfsmittel prüfen

    Nun reagiert der Weltfussballverband FIFA doch noch auf die groben Fehlentscheide vom Sonntag. FIFA-Präsident Sepp Blatter bat England und Mexiko um Entschuldigung für die krassen Fehlentscheide. Zudem versicherte Blatter, dass auch der Einsatz technischer Hilfsmittel neu diskutiert werde.

    Peter Schnyder

  • Mit Eskorte ins WM-Stadion

    Benis WM-Postkarte dreht sich heute um die umfangreichen Sicherheitschecks auf dem Weg ins WM-Stadion in Durban.

    Beni Thurnheer

  • Sans-Papiers-Zeltlager neben Bundeshaus

    Gut hundert Sans-Papiers halten seit vergangenem Samstag einen kleinen Park in der Nähe des Bundeshauses besetzt. Nach einem anfänglichen Räumungs-Ultimatum will der Berner Polizeidirektor das Zeltlager nun bis Freitag dulden. Was wollen die Sans-Papiers mit ihrer Aktion erreichen?

    Toni Koller

  • Erwerbstätige Sans-Papiers

    Etwa 100'000 Sans-Papiers gehen laut Schätzungen in der Schweiz einer Erwerbstätigkeit nach. Eine Situation, die sowohl für die Betroffenen wie auch für die Behörden ein Dilemma darstellt.

    Elmar Plozza

  • Zweite Generation von Biotreibstoffen

    Biotreibstoffe aus Pflanzen stehen in der Kritik, weil zu ihrer Herstellung Grundnahrungsmittel wie Mais, Zucker oder Pflanzenöl nötig sind. Eine Alternative könnten Biotreibstoffe der zweiten Generation bieten, produziert aus Holzabfällen.

    Das Zentrum für Technologiefolgenabschätzung TA-Swiss des Bundes stellte am Vormittag ihre neue Studie dazu vor.

    Christian Heuss

Moderation: Curdin Vincenz, Redaktion: Thomas Müller