Georg Schramm: «Meister Yodas Ende» - Teil 2

Auf der offiziellen Website von Georg Schramm steht immer noch sein Abschiedsgruss aus dem Jahr 2014: Nach sieben Solo-Programmen und fast dreissig Jahren Tournee-Leben hatte sich Georg Schramm entschieden, der Bühne den Rücken zu kehren.

Georg Schramm
Bildlegende: Achim Käflein

«Nicht aus Resignation», wie er schreibt, sondern «um ganz privaten und persönlichen Interessen mehr Raum und Aufmerksamkeit zu schenken.»

Wer könnte es nicht verstehen, dass Georg Schramm, der «zornigste Widerstandskämpfer» des deutschen Kabaretts, sich «nach einem Stück Verantwortungslosigkeit» sehnte (Interview in der Süddeutschen Zeitung vom 06. 09. 2014). Und trotzdem fehlt er seinen Fans bis heute. Darum wiederholt «Spasspartout» das letzte Solo-Programm von Georg Schramm: «Meister Yodas Ende. Über die Zweckentfremdung der Demenz», und zwar integral, in zwei Teilen.

Die Protagonisten dieses leidenschaftlichen Plädoyers für die Vernunft und für den Zorn sind die drei legendären Bühnenfiguren von Georg Schramm: der renitente Rentner Lothar Dombrowski, der hessische Sozialdemokrat August und der Oberstleutnant Sanftleben. Über «Meister Yodas Ende» hat der brillante Charakterdarsteller Georg Schramm selber gesagt: «Ein bitter-komischer Abend, denn seit alters her bringt uns der Clown zum Lachen, weil wir ihm bei seinem vorhersehbaren Sturz zusehen dürfen, ohne selbst zu fallen.»

Das letzte Solo-Programm von Georg Schramm integral zum Wiederhören.

Ein Live-Mitschnitt aus dem Grossen Sendesaal des Saarländischen Rundfunks vom 11. Mai 2012.

Den 1. Teil können Sie hier nachhören.

Redaktion: Anina Barandun