Christa Binswanger vs. Marco Salvi - Recht auf Lohngleichheit?

  • Mittwoch, 18. November 2015, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 18. November 2015, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 18. November 2015, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 19. November 2015, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Frauen verdienen im Durchschnitt immer noch 20 Prozent weniger als Männer. Eine Studie provoziert nun mit der Aussage: Daran sind die Frauen selber schuld. Bei Elisabeth Pestalozzi diskutieren Christa Binswanger Dozentin für Gender und Diversity und Marco Salvi, Mitautor der Avenir-Suisse-Studie.

Christa Binswanger (l.) und Marco Salvi.
Bildlegende: Christa Binswanger (l.) und Marco Salvi. SRF

Dass Frauenlöhne immer noch um fast einen Fünftel tiefer sind als diejenigen von Männern, kann zu einem Teil mit Babypausen, Teilzeitarbeit oder geringen Weiterbildungsmöglichkeiten begründet werden, aber eben nur zum Teil. Frauen würden lohnmässig nach wie vor diskriminiert, sagen deshalb Frauenorganisationen und der Bundesrat. Stimmt nicht, kontert jetzt die Denkfabrik Avenir Suisse: Frauen würden auf dem Arbeitsmarkt nicht benachteiligt und wenn - dann seien sie selber schuld. Eine provokante These – und Stoff fürs Tagesgespräch mit der Gender-Expertin Christa Binswanger und Marco Salvi, der an der Studie von Avenir Suisse mitgearbeitet hat.

Moderation: Elisabeth Pestalozzi