Daniel Kalt: «Die SNB sitzt im Seitenwagen der EZB»

  • Donnerstag, 7. November 2019, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 7. November 2019, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 7. November 2019, 15:34 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 7. November 2019, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Freitag, 8. November 2019, 2:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Freitag, 8. November 2019, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Fünf Jahre Negativzinsen und kein Ende in Sicht. Die Zinspolitik der SNB ist in jüngster Zeit vermehrt auf Kritik gestossen. Auch Schweizer Unternehmen sehen die Massnahme kritisch, wie eine neue Umfrage der UBS zeigt. UBS-Chefökonom Daniel Kalt ordnet im «Tagesgespräch» die Umfrageergebnisse ein.

Daniel Kalt, Chef-Ökonom der UBS.
Bildlegende: Daniel Kalt, Chef-Ökonom der UBS. Keystone

Minus 0,75 Prozentpunkte – der Leitzins der Schweizerischen Notenbank liegt auf einem Rekordtief. Ursprünglich hatte die SNB die Negativzinsen 2014 als Notmassnahme eingeführt im Kampf gegen den starken Franken und ein Abschwächen der Konjunktur. Fünf Jahre später gelten immer noch Negativzinsen und ein Ende ist nicht in Sicht. Denn auch im Euroraum und in den USA setzen die Notenbanken auf tiefe Zinsen. Allerdings wächst in der Schweiz in jüngster Zeit die Kritik an der Zinspolitik der SNB. Die sonst eher zurückhaltende Bankiervereinigung sagte kürzlich, der Negativzins erfülle seinen Zweck nicht mehr. Und heute haben die Chefökonomen der UBS eine repräsentative Umfrage unter 2'500 Unternehmen vorgestellt. Fazit: Fast zwei Drittel der befragten Unternehmen finden die Negativzinsen schädlich für die Volkswirtschaft.

Wie sehr leiden die Schweizer Unternehmen tatsächlich unter den negativen Zinsen? Und was kann die Schweizerische Nationalbank tun? Daniel Kalt ist Chef-Ökonom der UBS und analysiert für die Bank die Grosswetterlage der Volkswirtschaft. Er ist Gast von Barbara Peter.

Moderation: Barbara Peter