Mark Pieth: Europäische Konvention gegen Manipulationen im Sport

  • Donnerstag, 18. September 2014, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 18. September 2014, 13:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 18. September 2014, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Freitag, 19. September 2014, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

In Magglingen wird eine Konvention gegen Manipulation im Sport unterzeichnet. Mark Pieth ist Strafrechtsprofessor, Experte für Mafia, Geldwäscherei und Korruption - und er hat als Kommissionsvorsitzender in der FIFA die Reformen anzustossen versucht. Er ist Gast von Ivana Pribakovic.

Mark Pieth.
Bildlegende: Mark Pieth. Keystone

Ein Fussballspieler wird bestochen, damit er nicht verteidigt, ein Schiedsrichter kassiert Geld, um wegzuschauen. So macht die Wettmafia Geld: Mit Sportwetten werden derzeit jedes Jahr 600 bis 1000 Milliarden Dollar umgesetzt. Spiele und Spielresultate werden manipuliert auch in der Schweiz. Doch die Schuldigen zu bestrafen, ist aus verschiedenen Gründen schwierig; unter anderem, weil entsprechende Gesetze fehlen. Eine Lücke soll nun geschlossen werden: An der Sportministerkonferenz in Magglingen wollen Minister und Nichtregierungs-Organisationen aus fast 50 Ländern eine europäische Konvention gegen Manipulationen im Sport unterzeichnen. Wie bedeutsam ist dieser Schritt? Wie schlimm steht es um den Sport, wie verbreitet sind Manipulation und Korruption?

Moderation: Ivana Pribakovic